Theobald (Dietwald, Diebald; Thibaut)

Theobald (Thibaut, Dietbald, Dietwald, Tiewald) von Provins, der Sohn des Grafen von der Champagne, verweigerte den Kriegs- und Ritterdienst, verließ Heimat und Reichtum und lebte nahe dem luxemburgischen Dorf Pettingen als Einsiedler. Um leben zu können, arbeitete er zeitweise als Maurer und Bauernknecht. Er pilgerte nach Santiago de Compostela (Spanien) und nach Rom, blieb dann in Italien und trat ins Kamaldulenser-Kloster in Solanigo (Oberitalien) ein, starb aber schon ein Jahr danach. + 30.6.1066. - Er ist Patron der Bauern, Schuhmacher, Gerber, Gürtelmacher, Köhler, gegen Gicht, Fieber, trockenen Husten und gegen Angstgefühle