Video: © katholisch.de
Video   00:02:44

"... und es hat Klick gemacht": Computerspiele

Viele Eltern sind der Auffassung, dass Computerspiele grausam und brutal sind. Aber ist dem wirklich so? Der Medienexperte Professor Andreas Büsch weiß Rat.

Häufig haben die Eltern der Jugendlichen keinen Überblick darüber, wie viel Zeit ihre Kinder vor dem Computer oder dem Handy verbringen. Ebenso auch nicht darüber, welche Seiten ihre Kinder im Internet besuchen. Daher sind sie oft verunsichert: "Wie viel Medienzeit ist gut für mein Kind?", "Welche Risiken entstehen durch das ständige Online-Sein?" und "Wie schütze ich mein Kind vor Cyber-Mobbing?"

Neues Video-Format von katholisch.de und der Clearingstelle Medienkompetenz

Professor Andreas Büsch, Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz, kennt die Antworten. Im neuen Videoformat "... und es hat Klick gemacht" gibt der katholische Theologe und Erziehungswissenschaftler auf katholisch.de Impulse und Ratschläge zu medienpädagogischen Themen wie Cyber-Mobbing, soziale Netzwerke, Jugendmedienschutz und Computerspiele.

In der zweiten Folge "Medienzeit" geht es um Computerspiele und die Zeit, die Kinder und Erwachsene damit verbingen. Aber Computerspiele können bei Kindern und Jugendlichen auch Fährigkeiten fördern, die man im täglichen Leben braucht. Ab wann sind Computerspiele medienpädagogisch sinnvoll und didaktisch wertvoll? Die Alterskennzeichnung kann da weiterhelfen.