Video: © katholisch.de
Video   00:03:15

Was ist die Allmacht Gottes? Glaube.Leben.

Überall auf der Welt erkennen wir viel Leid und Elend. Pastor Christian Olding wundert sich: Warum lässt Gott das Elend zu? Warum greift er nicht ein, wenn er allmächtig ist?

Wortlaut zum Video

Schaut man sich in dieser Welt um, bei all' dem Unrecht, bei all' dem Leid, bei all' dem Elend, dann stellt man sich doch hin und wieder zu Recht die Frage: Warum greift Gott nicht durch? Warum zeigt er nicht seine Macht? Seine Stärke und seine Kraft? Schließlich sagen wir Christen doch, Gott ist allmächtig. Er zeigt seine Allmacht eben nicht dadurch, dass er mit aller Brutalität die Menschen nötigt und zwingt, das Böse bleiben zu lassen. Gott hat in seiner Allmacht den Menschen erschaffen und hat damit eine Grundentscheidung getroffen, dass seine Macht nämlich Liebe bedeutet. In dem Gott den Menschen schuf, als ein freies Gegenüber, hat Gott einen Teil seiner Macht abgetreten. Und zwar an mich seinen Menschen.

Und seitdem kann ich mich frei entscheiden, ob ich mich auf diese Liebe Gottes einlassen will oder eben nicht. Ob ich mit diesem Gott zusammenleben will oder nicht. Gott hat seine Allmacht zugunsten von Beziehung und Liebe aufgegeben, weil er mich als freies Wesen wollte. So eine Liebe und so eine Macht, die sich so zeigt, die akzeptiert auch Ohnmacht. Und das zeigt die Bibel durchgängig. Die Geschichte vom liebevollen und barmherzigen Vater, der in all' seiner Liebe zu seinen Söhnen in Kauf nehmen muss und mit aller Ohnmacht akzeptieren muss, dass einer seiner Söhne mit Geld durchbrennt und sein Leben in den Sand setzt.

Dieser Gott zeigt seine Liebe und seine Macht in der Ohnmacht am Kreuz, in dem Gott es akzeptiert, dass der Mensch, den er selbst gemacht hat, dass der ihn umbringt. Und Gott zeigt es auch schon am Beginn seines Weges mit dieser Welt, als er ein Mensch wird: klein, elendig und in Windeln gewickelt - wartend darauf, dass wir uns auf ihn einlassen. Das ist Gottes Allmacht, das ist seine Macht und das ist sein Verständnis von Liebe. Er will freie Beziehung und Menschen, die sich frei für ihn entscheiden. Und dafür tut Gott alles, was er kann, damit wir ihm diese Liebe wirklich glauben. Die Allmacht Gottes bedeutet eben nicht einfach nur, dass Gott alles kann. Das wäre viel zu klein und zu wenig. Gottes Allmacht bedeutet, dass er ein unendliches Vertrauen in unsere Freiheit und unsere Möglichkeiten hat. Und die Allmacht bedeutet aber auch, dass wir uns darauf verlassen können, dass dieses Vertrauen Gottes in uns sich am Ende wirklich durchsetzen und beweisen wird, dass diese Liebe Gottes, für die er alles gegeben und getan hat, dass die am Ende wirklich siegen wird, das ist Gottes Allmacht.

Im Video-Format "Glaube.Leben." beantwortet Christian Olding Fragen, die sich jeder irgendwann mal stellt. In dieser Folge stellt Pastor Olding sich der Frage der Selbstbestimmung. Die  katholisch.de-Serie will Orientierung für das eigene Leben mit dem Glauben geben. Aus seiner persönlichen und beruflichen Erfahrung heraus, nimmt Christian Olding den Zuschauer an die Hand. Dabei bedient er sich in gewohnter Manier klarer Worte und Bilder. Jeden zweiten Dienstag erscheint eine neue Folge auf katholisch.de und in unserem Youtube-Kanal.