Video: © katholisch.de
Video   00:02:29

So wird die Kirche attraktiv! Klartext.

Die Frage nach der "Attraktivität" der Kirche findet Pastor Christian Olding eigentlich völlig daneben. Denn nicht die Kirche müsse attraktiv bleiben, sondern die Botschaft, die sie verkündet. Was können, was müssen wir dafür tun?

Video im Wortlaut

Was muss die Kirche eigentlich tun, um für die Menschen attraktiver zu werden? Ganz ehrlich, ich finde diese Frage inzwischen vollkommen daneben. Es geht nicht darum, dass die Kirche attraktiv ist. Das Einzige, was überhaupt attraktiv an der Kirche ist, ist die Botschaft, die sie verkündet. Die Frage ist, was müssen wir tun, damit das Evangelium endlich wieder attraktiv für die Menschen wird? Was müssen wir tun, dass die Botschaft für die wir stehen so verkündet wird, dass die Menschen nicht nur aus reiner Tradition und Gewohnheit dazu ja sagen, sondern, dass sie endlich wieder erkennen können, dass diese Botschaft das ist, was sie zum Leben und im Leben brauchen.

Dass die Kirche sich nicht mehr nur in ihrem Selbsterhaltungstrieb ergeht und in irgendwelchen Grabenkämpfe zwischen links und rechts und konservativ und doch irgendwie fortschrittlich. Sondern, dass die Kirche sich endlich wieder um das kümmert, wofür sie da ist: Sie ist nämlich nur ein Instrument und sie dient dazu, die Fragen des Evangeliums, die Fragen auf Leben und Tod, die Fragen auf Halt, Zuversicht und Hoffnung so zur Sprache zu bringen, dass die Menschen verstehen, worum es im Glauben eigentlich geht.

Und da hat die Kirche in der Tat dringendes Nachholbedürfnis! Und wenn die Kirche sich da endlich wieder fokussieren würde, dann wäre auch den Menschen wieder klar, nicht nur, wogegen die Kirche ist, sondern auch wofür sie wieder steht. Und dass diese Kirche, die letzte verbliebene gesellschaftliche Bastion gegen den unaussprechlichen Leistungswahn ist, gegen eine maßlose Verzweckung des Menschen.
Dass diese Kirche der Ort ist, an dem alle Menschen willkommen sind, weil sie Brüder und Schwestern sind, weil sie nur ein und denselben Vater haben und weil es in dieser Kirche kein oben, kein unten, kein reich und keine arm, keine "sozial gehoben" und "sozial unten stehen" gibt. Sondern, dass das was gesellschaftlich gefeiert wurde in der Französischen Revolution, in der katholischen Kirche schon längst Standard ist: Gleichheit, Freiheit, Geschwisterlichkeit. Aber das alles eben nicht, weil die Institution das hergibt, sondern die Botschaft für die sie steht. Und die muss endlich wieder klar, deutlich und anziehend verkündet werden.

Im Video-Format von katholisch.de wird Klartext gesprochen, statt um den heißen Brei herumgeredet. Pastor Christian Olding aus dem Bistum Münster kommentiert alle zwei Wochen dienstags auf katholisch.de aktuelle Themen aus Kirche und Gesellschaft. Olding macht dabei auch vor heiklen Themen nicht Halt. "Nur zu Weihnachten in den Gottesdienst?", "Christen und die Willkommenskultur?" oder "Die Rolle der Frau in der Kirche?" Mit "Klartext" gibt es neben dem "Standpunkt" ein weiteres starkes Meinungsformat auf katholisch.de.