Video: © katholisch.de
Video   00:01:57

Durch gute Taten in den Himmel?! Klartext.

Viele Christen glauben, dass sie durch gute Taten in den Himmel kommen. So strengen sie sich an und bemühen sich, mit möglichst wenig Schuld vor Gott zu treten. Doch der Weg in den Himmel geht nicht über gute Werke, sagt Pastor Christian Olding...

Das Video im Wortlaut

Es ist doch schön, dass es wenigstens auf manche Fragen im Leben eine ziemlich eindeutige Antwort gibt: "Nein, mit guten Werken wird keiner von uns in den Himmel kommen!". Denn in der Bibel heißt es schon ziemlich eindeutig, dass wir alle Sünder sind und keiner von uns ist gerecht. Alles andere würde auch heißen, dass wir mit Gott in Verhandlung treten können und je mehr wir vorzuweisen haben, desto mehr arbeiten wir uns nach oben. Und Jesus wollte eine Revolution des Herzens und keine Revolution des Handelns. Das wäre ihm viel zu wenig gewesen, wenn es nur darum ginge, sich gut zu benehmen, aber die inneren Haltungen weiterhin unangerührt bleiben.

Und wer es gerne noch pragmatisch belegt haben möchte: Der Schächer (Verbrecher) neben Jesus am Kreuz hatte gar keine Chance mehr gute Taten zu vollbringen, so angenagelt wie er war. Und dennoch hat er von Jesus das Paradies versprochen bekommen. Glaube ist immer eine Bankrotterklärung an mein eigenes Handeln, Tun und Machen. Das, worauf es ankommt, ist zunächst einmal, was Gott tut. Seine bedingungslose Liebe zu mir ist immer das Erste! Und alles was ich tue, ist immer nur eine Antwort darauf. Das, worauf es bei mir ankommt, ist zu vertrauen, an Gott zu glauben und mich auf ihn einzulassen. Das bedingt natürlich am Ende, dass ich anders leben und anders handeln will. Dass ich Gutes tun will. Dass ich das, was ich von Gott erfahren habe, auch anderen weitergeben möchte. Aber es ist immer erst das Zweite. Es ist nie etwas, womit ich mir, was von Gott verdienen, einhandeln oder einkaufen kann. Es ist immer die Folge dieser erfahrenen Liebe.

Mehr zum Jenseits

Im Video-Format von katholisch.de wird Klartext gesprochen, statt um den heißen Brei herumgeredet. Pastor Christian Olding aus dem Bistum Münster kommentiert alle zwei Wochen dienstags auf katholisch.de aktuelle Themen aus Kirche und Gesellschaft. Olding macht dabei auch vor heiklen Themen nicht Halt. "Nur zu Weihnachten in den Gottesdienst?", "Christen und die Willkommenskultur?" oder "Die Rolle der Frau in der Kirche?": Mit "Klartext" gibt es neben dem "Standpunkt" ein weiteres starkes Meinungsformat auf katholisch.de.