Betonung der Kontinuität zwischen Benedikt XVI. und Franziskus

Heiligenkreuzer Abt: Kirchenpolitische Streitereien machen uns kaputt

Aktualisiert am 16.07.2022  –  Lesedauer: 

Regensburg ‐ "Wir müssen wirklich die Einheit mit dem Papst leben, denn ohne ihn gibt es keine katholische Kirche": Abt Maximilian Heim von der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz sprach beim "Kongress Freude am Glauben". Dabei äußerte sich auch zur "Alten Messe".

  • Teilen:

Der Abt der österreichischen Zisterzienserabtei Heiligenkreuz bei Wien, Maximilian Heim, hat die Kontinuität im Lehramt zwischen Papst Benedikt XVI. und seinem Nachfolger Franziskus unterstrichen. "Die kirchenpolitischen Streitereien machen uns kaputt", sagte der Ordensmann am Samstag beim Kongress "Freude am Glauben" in Regensburg. "Wir müssen wirklich die Einheit mit dem Papst leben, denn ohne ihn gibt es keine katholische Kirche." Seine Worte wurden mit Applaus quittiert.

In seinem Vortrag stellte er heraus, wie Benedikt XVI. und Franziskus fast wortgleich übereinstimmend über die Liturgie sprächen. Auch wandte sich der Abt gegen ein in traditionalistisch orientierten Kreisen forciertes einseitiges Festhalten an der alten Messe. "Die neue Messe, wenn man sie ordentlich feiert, ist das gleiche Kreuzesopfer", sagte Heim und erhielt auch dafür Beifall.

Portrait von Maximilian Heim, der seit 2011 Abt des Stifts Heiligenkreuz in Österreich ist.
Bild: ©Heiligenkreuz/Ursula Röck

Der Zisterzienser Maximilian Heim ist seit 2011 Abt des Stifts Heiligenkreuz in Österreich.

Der Großkanzler der philosophisch-theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz warb in seinem Vortrag um eine intensive Pflege eucharistischer Frömmigkeit. Daraus erwachse "die Erneuerung der Kirche". Angesichts der Erosion des Glaubens könne es durchaus dazu kommen, dass Messen wieder in Katakomben, also im Untergrund, gefeiert würden.

Zu Beginn des zweiten Kongresstags hatten die Teilnehmer ein "Choralamt in der außerordentlichen Form des römischen Ritus" in der Alten Kapelle in Regensburg gefeiert. Der Kongress endet am Sonntag.

Vorsitzender lobt Abtei

Veranstalter ist das Forum Deutscher Katholiken, das sich als lockerer Zusammenschluss "papst- und kirchentreuer" Katholiken versteht. Gegründet wurde es im Jahr 2000 in Fulda; seinen Sitz hat es in Kaufering.

Der Vorsitzende des Forums, Hubert Gindert (88), sagte, Heiligenkreuz mit seiner Abtei und der Hochschule sei "für uns alle ein Ort der Hoffnung und der Zuversicht". (KNA)