Ein Fußball liegt auf einem Fußballfeld.
Freundschaftsturnier findet am 10. Juni statt

Erstmals spielen Frauen im Vatikan Fußball

Es gibt bereits den "Clericus Cup" und diverse Fußballmannschaften vatikanischer Einrichtungen. Die 750 im Vatikan tätigen Frauen stellten dagegen bisher kein eigenes Team. Das soll sich nun ändern.

Rom - 30.05.2018

Im Vatikan hält der Frauenfußball Einzug: Erstmals treten bei einem Freundschaftsturnier zwei Teams weiblicher Vatikan-Bediensteter gegeneinander an, wie der Fußballverantwortliche des Kleinstaats, Danilo Zennaro, dem italienischen bischöflichen Pressedienst SIR (Dienstag) sagte. Das Match findet im Rahmen eines Sport- und Familienfestes am 10. Juni in der Sportanlage Pio XI. statt. Im Vatikan arbeiten rund 750 Frauen, darunter viele Ordensangehörige.

Bei dem gleichen Anlass am 10. Juni kicken der vatikanische Liga-Meister, die Betriebssportmannschaft der päpstlichen Kinderklinik Bambino Gesu, und der Pokalsieger "Vatikanische Museen" um den Supercup. Insgesamt acht vatikanische Einrichtungen wie die Schweizergarde oder das päpstliche Geheimarchiv stellen eigene Fußballteams, die regelmäßig Wettkämpfe bestreiten. Frauenmannschaften existierten bislang nicht.

Die Fußballtradition im Vatikan reicht in das Jahr 1521 zurück, als erstmals ein Vorläufer des heutigen Spiels, eher eine Art Rugby, im Beisein von Papst Leo X. im Belvedere-Hof stattfand. Das älteste noch bestehende vatikanische Fußballteam ist die 1966 gegründete Elf der Vatikanischen Museen. 1968 folgten die Schweizergarde, 1969 die Dombauhütte Sankt Peter, die Güterverwaltung und die Päpstliche Bibliothek mit eigenen Mannschaften. International gehört der Vatikan zu den wenigen Staaten, die nicht im Fußballverband FIFA organisiert sind. Eine Vatikan-Auswahl, die auch Auswärtsspiele bestreitet, gibt es dennoch. Sie wird seit April von einem norditalienischen Weingut mit dem passenden Namen Sankt Peter gesponsert.

Daneben findet regelmäßig auch der sogenannte Clericus-Cup statt. Dabei wird das beste aus (angehenden) Priestern bestehende Team von in Rom ansässigen päpstlich anerkannten Ordensniederlassungen, vatikanischen Institutionen und Priesterseminaren ermittelt. Im vergangenen Jahr siegten die Kicker des Pontificio Collegio Urbano. Die "Löwen von Afrika" schlugen dabei das Team der Päpstlichen Universität Gregoriana. 2018 besiegten die "North American Martyrs" die Spieler der Päpstlichen Universität Urbania. (gho/bod/KNA)