Eine weiße steinernde Figur in der Gestalt von Papst Franziskus
Kleiner Zierwasserspeier befindet sich am Hauptportal

Franziskus lächelt vom Kölner Dom herunter

Wer dem Papst ganz nahe sein will, für den reicht ab jetzt ein Ausflug zum Kölner Dom. Denn dort wurde in einen Baldachim am Hauptportal ein kleiner steinerner Papst eingebaut. Von dort aus hat das Kirchenoberhaupt einen perfekten Blick.

Köln - 27.10.2018

Jetzt ist Papst Franziskus auch am Kölner Dom verewigt. Eine kleine Figur trägt die Gesichtszüge des Kirchenoberhaupts, das nun vom Hauptportal hinunterlächelt. "Es ist nur ein Zierwasserspeier, es kommt also nicht wirklich Wasser heraus", sagte Dombaumeister Peter Füssenich am Freitag dem Kölner "Express". Er und der zuständige Steinmetz der Dombauhütte hätten entschieden, Franziskus am Dom zu verewigen.

Im Baldachin über König Salomon

Laut "Express" ist die Franziskus-Figur so nahe am Hauptportal platziert, dass der steinerne Papst quasi jeden Besucher sehen kein, der in den Dom geht und ihn wieder verlässt. Die Figur befindet sich demnach seit etwa einer Woche in einem neuen neuen Baldachin, der über dem Kopf einer großen Skulptur von König Salomon an der Außenseite der Kathedrale hängt.

Früher wurden öfter bekannte Persönlichkeiten an den Außenfassaden oder auf dem Dach im Kölner Doms verewigt. So sind Fußballspieler des 1. FC Köln und ein ganzer Karnevalszug samt Dreigestirn in luftiger Höhe zu finden. Sogar der sowjetische Staatschef Nikita Chruschtschow wurde Anfang der 60er Jahre Teil der katholischen Kathedrale, auf ewig konferierend mit US-Präsident John F. Kennedy, dem französischen Präsidenten Charles de Gaulle und dem britischen Premierminister Harold Macmillan. (gho/dpa/KNA)

Linktipp: Dombaumeister: Kölner Dom nie ohne Gerüste

"Keiner der heute lebenden Menschen wird den Dom jemals ohne Gerüste sehen", sagte der Kölner Dombaumeister Peter Füssenich. Was wie eine traurige Nachricht klingt, ist eigentlich gar keine.