Erzbischof Koch würdigt getöteten Priester
Erzbistum Berlin und französische Gemeinde feiern Requiem

Erzbischof Koch würdigt getöteten Priester

Erzbistum Berlin - Offenbar nach einem Streit wurde Alain-Florent Gandoulou am Freitag in Berlin umgebracht. Er sei für viele Gläubige "wie ein Vater" gewesen, sagt Erzbischof Heiner Koch über den getöteten Priester.

Berlin - 28.02.2018

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat den getöteten Priester Alain-Florent Gandoulou gewürdigt. In einem am Mittwoch vom Erzbistum Berlin veröffentlichten Nachruf hob Koch das große Engagement hervor, mit dem sich der Verstorbene für die französischsprachige Gemeinde im Stadtteil Charlottenburg eingesetzt habe. "Er war gleichermaßen da für Europäer, Afrikaner und für Nordamerikaner, für Diplomaten, Kaufleute, Wissenschaftler, Arbeitnehmer und Geflüchtete, für Menschen, die schon lange in Deutschland leben und für solche, die erst kurz oder vorübergehend bei uns sind", so Koch.

Zugleich würdigte der Erzbischof Gandoulous Wirken in der Glaubensverkündigung für Erwachsene und Kinder sowie die theologische Bildung in seiner Gemeinde. "Erst vor wenigen Tagen begleitete er Katechumen zur Feier der Zulassung in die St. Hedwigs-Kathedrale. Sein musikalisches Talent, das er in Gottesdiensten und Veranstaltungen einbrachte, hat die Gemeinde geprägt. Pfarrer Gandoulou war für Gläubige wie ein Vater, der auch in sozialen Belangen immer ansprechbar war", heißt es im Nachruf.

Linktipp: Pfarrer in Berlin getötet – Verdächtiger gefasst

Der Pfarrer der französischsprachigen Gemeinde Berlins ist Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Das Erzbistum reagierte mit Bestürzung. Die Polizei konnte inzwischen einen Tatverdächtigen fassen.

Gandoulou war am vergangenen Donnerstag offenbar bei einem Streit in den Räumen der Kirchengemeinde getötet worden. Die Polizei war gegen 23 Uhr alarmiert worden, weil Zeugen den lauten Streit in französischer Sprache zwischen zwei Männern gehört hatten. Als die Polizei eintraf, fand sie den toten Priester. "Die Auffindesituation deutete auf ein Tötungsdelikt hin", teilte die Polizei mit. Einen Tag später konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Der 26-jährige Mann aus Kamerun wurde auf dem Dachboden eines Wohnhauses im Stadtteil Reinickendorf gefasst und inzwischen in eine geschlossene psychiatrische Anstalt überführt.

Gandoulou wurde am 11. August 1963 in der kongolesischen Hauptstadt Brazzaville geboren und am 10. März 1991 zum Priester geweiht. Nach der Weihe war er als Kaplan in drei verschiedenen Gemeinden im Erzbistum Brazzaville tätig, parallel promovierte er im Fach Christliche Gesellschaftslehre in Bonn. Dort engagierte er sich von 1996 bis 2005 auch in der französischen Gemeinde in Bonn-Bad Godesberg und in der deutschen Gemeinde St. Josef in Bonn-Beuel. Nach einem vierjährigen Engagement als Pfarrer in Paris leitete Gandoulou seit 2009 die französischsprachige Mission in Berlin; seit 2011 half er zusätzlich in der Seelsorge in der Charlottenburger Pfarrei Herz Jesu mit.

Das Erzbistum Berlin und die französischsprachige Gemeinde kündigten am Mittwoch an, an diesem Freitag um 18 Uhr in der Kirche St. Thomas von Aquin im Stadtteil Charlottenburg ein Requiem für den Priester zu feiern. Der Gedenkmesse mit Erzbischof Koch solle sich eine Totenwache mit Liedern und Gebeten anschließen. Nach Auskunft des Erzbistums wird Gandoulous Leichnam später in seine Heimatstadt Brazzaville überführt und dort beigesetzt. (stz)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.