Theologin ab April im Amt

Bischofskonferenz: Neue Leitung für Abteilung Frauenseelsorge

Aktualisiert am 27.02.2019  –  Lesedauer: 

Bonn ‐ Sie ist zuständig für die Koordination der diözesanen Frauenreferate und soll sich mit dem Thema Frauen in Kirche und Gesellschaft befassen: die Leitung der Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz. Nun wurde dieser Posten mit einer Theologin neu besetzt.

  • Teilen:

Aurica Jax übernimmt zum 1. April die Leitung der Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz. Sie tritt die Nachfolge von Hildegund Keul an, die die Position von 2004 bis 2018 inne hatte, wie die Bischofskonferenz am Mittwoch in Bonn mitteilte.

Jax, 1972 in Düsseldorf geboren, studierte Theologie und Geschichte in Münster und Fribourg (Schweiz) und promovierte 2008 an der Universität Tilburg (Niederlande). Seit 2013 ist Jax als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an Forschungsprojekten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beteiligt, die am Institut für Katholische Theologie der Universität Köln angesiedelt sind. Außerdem ist sie im Bereich der kirchlichen Erwachsenenbildung tätig. Jax ist unter anderem Mitglied der Bischöflichen Frauenkommission im Bistum Münster und des Vereins "AGENDA - Forum katholischer Theologinnen".

Aurica Jax vor verschneiten Bergen
Bild: ©privat

Die promovierte Theologin Aurica Jax leitet ab April die Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz.

Die Arbeitsstelle Frauenseelsorge ist laut Bischofskonferenz für die Zusammenarbeit mit den Frauenreferaten in den (Erz-)Diözesen, mit den katholischen Frauenverbänden, mit den Frauenorden (Institute des geweihten Lebens) und den kirchlichen Bewegungen zuständig. In diesem Zusammenhang beschäftige sie sich mit den Fragen von Frauen in Kirche und Gesellschaft und bringe sie in die Arbeit der zuständigen Unterkommission "Frauen in Kirche und Gesellschaft" ein. (KNA)