Umfrage: Wie feiern die Deutschen Ostern?
Stellenwert von Kirchgang, Familie und Geschenken

Umfrage: Wie feiern die Deutschen Ostern?

Noch drei Wochen bis Ostern. Aber wie begehen die Deutschen heute eigentlich das Fest der Aufstehung? Welche Bedeutung hat für sie etwa der Gottesdienstbesuch oder das Zusammensein mit der Familie? Das hat eine Umfrage herausgefunden.

Frankfurt - 29.03.2019

Ostern ist für viele vor allem ein Familienfest. Wie aus einer Umfrage im Auftrag des evangelischen Magazins "chrismon" (April-Ausgabe) hervorgeht, feiern 79 Prozent der Befragten Ostern mit der Familie oder mit Freunden. Für jeweils etwa ein Drittel gehört das Ostereier färben (33 Prozent) und die Ostereiersuche (34 Prozent) unbedingt zur Osterzeit dazu. Nur für neun Prozent gehören Geschenke zu Ostern.

Weniger als ein Viertel (23 Prozent) gehen an Ostern in den Gottesdienst, 37 Prozent schätzen den Karfreitag jedoch noch als einen stillen Tag der Einkehr. Für die Erhebung befragte das Emnid-Institut 1.011 Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Bis zu drei Mehrfachnennungen waren möglich.

Der Ostersonntag fällt in diesem Jahr auf den 21. April. Nach der Regel wird Ostern immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond gefeiert. In diesem Jahr widersprechen sich jedoch astronomische Fakten und Kalender, sodass der Termin aus der Norm fällt – es besteht ein "Oster-Paradoxon". (tmg/epd)