Missbrauch: Salesianer wollen Personalakten von Anwälten prüfen lassen
Deutsche Provinzleitung beschließt umfassende Aufklärung

Missbrauch: Salesianer wollen Personalakten von Anwälten prüfen lassen

"Was in den vergangenen Jahrzehnten durch Mitbrüder und Mitarbeiter Kindern und Jugendlichen in unseren Einrichtungen an Leid zugefügt wurde, trifft uns ins Mark": Die Salesinaer Don Boscos kündigen eine umfassende Missbrauchsaufarbeitung an.

Benediktbeuern - 17.06.2019

Der katholische Orden der Salesianer Don Boscos will zur Aufklärung sexuellen Missbrauchs sämtliche Personalakten und relevanten Daten durch eine externe Anwaltskanzlei überprüfen lassen. Ein entsprechender Beschluss der Provinzleitung sei vom Provinzkapitel im oberbayerischen Kloster Benediktbeuern unterstützt worden, teilte der Orden am Wochenende mit.

"Das Wissen um das, was in den vergangenen Jahrzehnten durch Mitbrüder und Mitarbeiter Kindern und Jugendlichen in unseren Einrichtungen an Leid zugefügt wurde, trifft uns ins Mark", sagte Provinzial Pater Reinhard Gesing. Es sollen zudem Maßnahmen der Sensibilisierung und Prävention etabliert werden.

Weitere Themen seien Umweltschutz und der Nachhaltigkeit gewesen, heißt es weiter. Die 55 Kapitulare beschlossen demnach eine Selbstverpflichtungserklärung, die eine besondere Verantwortung für einen nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung vorsieht. Zeitnah solle ein Ansprechpartner benannt werden, der die deutschen Ordenseinrichtungen in ökologischen Fragen berate und begleite.

Anwaltschaftliche Begleitung junger Menschen

Zudem brauche es eine anwaltschaftliche Begleitung junger Menschen, die sich für eine gerechtere Welt und die Bewahrung der Schöpfung einsetzten. "Wir nehmen ihren Ruf in Sorge um die Schöpfung sehr ernst, ermutigen sie in ihrem Engagement und bieten ihnen unsere Unterstützung und Begleitung an", so Gesing. Es gehe dabei vor allem auch um die Förderung von Partizipation junger Menschen und von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.

Ebenfalls auf der Tagesordnung standen dem Orden zufolge die Chancen und Herausforderungen in der digitalen Welt. "Digitalisierung verändert die Gesellschaft und fordert uns in unserer pädagogischen und pastoralen Arbeit heraus", erklärte der Provinzial. Der medienpädagogischen Qualifikation solle in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine besondere Bedeutung zukommen.

Die Salesianer Don Boscos (Ordenskürzel: SDB) sind eine 1859 gegründete Ordensgemeinschaft und gehen zurück auf den italienischen Priester Johannes Bosco (1815-1888), kurz Don Bosco. Die Salesianer zählen zu den Pionieren der Jugendarbeit im 19. Jahrhundert und bilden eine der größten Männerordensgemeinschaften der Kirche. Unter anderem ist der Passauer Bischof Stefan Oster Mitglied in der weltweit tätigen Gemeinschaft. (tmg/KNA)