Kathedrale baut Minigolfplatz in Kirchenschiff – Kritiker sind empört
Organisatoren wollen für Glauben begeistern

Kathedrale baut Minigolfplatz in Kirchenschiff – Kritiker sind empört

Minigolf in einer Kirche spielen? Was zunächst wie ein (schlechter) Scherz klingt, ist in der Kathedrale im britischen Rochester nun tatsächlich möglich. Die Organistoren wollen so für den Glauben begeistern, doch Kritiker sind irritiert.

Rochester - 30.07.2019

Es ist ein Angebot, dass schon nach wenigen Tagen für heftige Diskussionen sorgt: In der anglikanischen Kathedrale von Rochester im Südosten Großbritanniens können Besucher seit dem vergangenen Wochenende Minigolf spielen. Wie die BBC am Dienstag auf ihrer Internetseite berichtete, soll der 9-Loch-Parcours, der mitten im Kirchenschiff der zweitältesten Kathedrale Englands aufgebaut ist und bis Ende August stehen bleiben soll, nach Angaben der Initiatoren mehr Menschen mit dem christlichen Glauben in Berührung bringen und dabei helfen, Brücken zu bauen.

Der von der Organisation "Rochester Bridge Trust" entwickelte und finanzierte Parcours besteht aus Modellen verschiedener Brückenbauwerke, unter anderem der ehemaligen römischen Brücke in Rochester und der Queen-Elizabeth-II-Brücke im benachbarten Dartford. "Die Idee ist es, junge Menschen und Familien zu ermutigen, an einen so schönen Ort zu kommen, um die Strukturen verschiedener Brücken kennenzulernen", sagte Mitorganisator Andrew Freeman der BBC. Rachel Phillips aus dem Vorstand der Kathedrale ergänzte: "Wir hoffen, dass die Menschen, während sie Minigolf spielen, über die Brücken nachdenken, die in ihrem eigenen Leben und in unserer heutigen Welt gebaut werden müssen."

Doch der Minigolfplatz hat bereits zahlreiche Kritiker auf den Plan gerufen. Der ehemalige anglikanische Bischof Gavin Ashenden etwa, der von 2008 bis 2017 Kaplan der englischen Königin Elisabeth II. war, sprach gegenüber der BBC von einem "schweren Fehler" der Initiatoren, der vermutlich aus Verzweiflung begangen worden sei: "Die Vorstellung, dass Menschen so trivial sind, dass sie mit einem Golfplatz zur Suche nach Gott verleitet werden könnten, ist ein schwerwiegender Fehler." Auch in den sozialen Netzwerken kritisierten in den vergangenen Tagen zahlreiche Nutzer das Projekt.

Der Minigolfplatz in Rochester erinnert an eine ähnliche Idee der anglikanischen Kathedrale im ostenglischen Norwich. Die hatte im Dezember vergangenen Jahres angekündigt, 2019 im Langhaus der Kathedrale eine zwölf Meter lange Jahrmarktrutsche aufbauen zu wollen. Das spiralförmige "Helter Skelter" solle den Besuchern die Möglichkeit bieten, den Kirchenraum auf neue Art zu erleben, zitierte die "Daily Mail" damals die anglikanische Diözese. Die Vorstellung des Projekts sorgte nach der Ankündigung bei Bürgern und Gläubigen in Norwich für Spott und Irritationen. Dennoch soll die Rutsche in diesem August aufgebaut werden. (stz)