Papst Franziskus (links) begrüßt Gläubige, die ihm die Hand reichen oder ihre Fotoapparate hochhalten.
Bild: © KNA
Papst Franziskus hält seine erste Generalaudienz

Geht bis an den Rand!

Papst Franziskus - Papst Franziskus hat am Mittwoch seine erste Generalaudienz im Vatikan gehalten. Bei frühlingshaftem Wetter begrüßte er mehrere Zehntausende Pilger und Besucher aus aller Welt auf dem Petersplatz. In seiner Ansprache unterstrich er die zentrale Bedeutung der Kar- und Ostertage für das Leben der Kirche und der Christen.

Vatikanstadt - 27.03.2013

Die Heilige Woche in Erinnerung an das Leiden, Sterben und die Auferstehung Jesu solle für die Gläubigen ein Anstoß sein, sich den Mitmenschen zuzuwenden und bis an die Ränder der Existenz zu gehen, sagte der Papst.

Player wird geladen ...
Video: © katholisch.de

Sarah Schortemeyer war für katholisch.de in Rom. Sie erzählt vom Konklave und ihren Erlebnissen mit dem neuen Papst.

Die Christen sollten sich vor allem den Armen und Vergessenen zuwenden, die Verständnis zu Trost brauchten. "Wir müssen ihnen die lebendige Präsenz des barmherzigen Gottes zeigen", so Franziskus. Es sei notwendig, sich aus den starren Gewohnheiten zu lösen und "sich auf die kreative Liebe Gottes einzulassen, die uns zum Leben führt".

Franziskus sprach nur Italienisch

Franziskus begann seine erste Generalaudienz nach einer langen Fahrt im Papamobil über den Petersplatz mit einer Würdigung seines Vorgängers Benedikt XVI. "Mit großer Ehrerbietung nehme ich das Zeugnis aus den Händen meines geliebten Vorgängers Benedikt XVI. entgegen", sagte er unter dem Applaus der Anwesenden. Franziskus kündigte an, bei den kommenden Generalaudienzen zum "Jahr des Glaubens" zu sprechen.

Player wird geladen ...

Wie die Menschen in Rom die Amtseinführung von Franziskus erlebt haben

Franziskus sprach bei seiner Generalaudienz nur auf Italienisch. Nach seiner Ansprache präsentierten Mitarbeiter des Staatssekretariats dem Papst in verschiedenen Sprachen die Besuchergruppen aus den entsprechenden Ländern. Anschließend fassten sie die Ansprache des Papstes auf Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch und Arabisch zusammen. Danach wandte sich Franziskus mit einem eigenen Grußwort auf Italienisch an die jeweilige Sprachgruppe.

"Frohe Ostern Euch allen"

Dieser Gruß wurde dann wiederum von den Prälaten übersetzt. Das Grußwort des Papstes an die deutschsprachigen Pilger lautete: "Ganz herzlich grüße ich alle Brüder und Schwestern aus den Ländern deutscher Sprache. Besonders in diesen österlichen Tagen können wir Gottes Nähe erfahren, wenn wir uns auf ihn einlassen, wenn wir sein Wort aufmerksam hören und sein Erbarmen im Sakrament der Beichte und der Eucharistie empfangen. Ich wünsche uns allen, dass wir diese Tage mit Hingabe feiern und unsere Mitmenschen mit einem Strahl der Liebe Gottes beschenken. Frohe Ostern euch allen." (KNA)

Der Argentinier

Informationen und Hintergründe zu Papst Franziskus