Papst Bendikt XVI. und Kardinal Bergoglio
Bild: © Netflix
Benedikt-Franziskus-Film kommt am 20. Dezember

"Die zwei Päpste": Epochaler neuer Trailer veröffentlicht

Nun hat das Warten bald ein Ende: Der Netflix-Film "Die zwei Päpste" über Benedikt XVI. und Papst Franziskus wird in wenigen Wochen veröffentlicht. Der brandneue Trailer bietet einen tieferen Einblick in die Handlung.

Bonn - 06.11.2019

Zum kommenden Film "Die zwei Päpste" ist ein neuer Trailer veröffentlicht worden. Die zweiminütige Filmvorschau bietet viele neue Szenen aus dem Drama über Benedikt XVI. und Papst Franziskus, das ab 20. Dezember exklusiv über den Streaming-Dienst Netflix und in "ausgewählten Kinos" zu sehen ist. In dem Drama wird der britische Oscar-Preisträger Sir Anthony Hopkins Benedikt und der Brite Jonathan Pryce Kardinal Jorge Mario Bergoglio/Papst Franziskus verkörpern. Der Film ist "inspiriert von wahren Begebenheiten", heißt es.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Über die Handlung des Films heißt es von Netflix: "Frustriert mit der Richtung, die die Kirche nimmt, will Kardinal Bergoglio (Pryce) Papst Benedikt (Hopkins) 2012 um seinen Rücktritt ersuchen. Stattdessen beruft der von Skandalen und Selbstzweifeln geplagte Papst Benedikt seinen härtesten Kritiker und späteren Nachfolger nach Rom, um ihm ein Geheimnis anzuvertrauen, das die Grundfesten der katholischen Kirche erschüttern könnte." Hinter den Vatikanischen Mauern beginne ein Machtkampf zwischen Tradition und Fortschritt, Schuld und Vergebung, heißt es weiter. "Diese zwei sehr verschiedenen Männer müssen sich ihrer Vergangenheit stellen, um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen und eine Zukunft für über eine Milliarde Menschen in aller Welt zu finden", so der Streaming-Dienst.

Papst Benedikt XVI. hatte am 11. Februar 2013 seinen Rücktritt verkündet. Es war das erste Mal seit über 700 Jahren, dass ein katholisches Kirchenoberhaupt freiwillig auf sein Amt verzichtete. Mit der Wahl seines Nachfolgers, des heutigen Papstes Franziskus, kamen Gerüchte von einem Konflikt zwischen dem konservativen Bewahrer und dem progressiven Reformer auf. Diese Gerüchte sind vom Vatikan und dem emeritierten Papst persönlich stets dementiert worden. Stattdessen wird stets das freundschaftliche Verhältnis beider betont.

Der Film "Die zwei Päpste" feierte Ende August beim Telluride Film Festival im US-Bundesstaat Colorado Premiere und war anschließend auf dem Internationalen Filmfestival von Toronto (TIFF) zu sehen. (tmg)