Wunder wirken wie der Heiland

"I Am Jesus Christ": In neuer PC-Simulation kann man Jesus spielen

Aktualisiert am 09.12.2019  –  Lesedauer: 

Warschau ‐ Kranke heilen und Dämonen austreiben: Wer schon immer wie Jesus Wunder vollbringen wollte, kann das demnächst zumindest virtuell tun – bei der PC-Simulation "I Am Jesus Christ". Am Ende des Spiels steht ein ganz bestimmtes Ziel.

  • Teilen:

Einmal wie der Heiland sein? Videospiel-Fans haben bei der PC-Simulation "I Am Jesus Christ" demnächst die Gelegenheit dazu. Darin könne man in Gestalt des Erlösers unter anderem zahlreiche Wunder vollbringen, wie die Macher "SimulaM" und "PlayWay" auf der Gaming-Plattform "Steam" ankündigten. Das Spiel sei eine "realistische Simulation", die vom Neuen Testament inspiriert worden sei. Es umfasse die Zeit von der Taufe Jesu bis zur Auferstehung.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Im Spiel solle man alle Wunder vollbringen können, die Jesus zugeschrieben werden, heißt es weiter. So könne man mit Satan in der Wüste kämpfen, Dämonen austreiben, Kranke heilen, Nahrungsmittel aus dem Nichts erzeugen, über Wasser gehen und einen Sturm bändigen. Der Kampf mit Satan wird dabei als besonders realistisch beschrieben. Durch Beten soll man die für die Wunder nötige Kraft des Heiligen Geistes erhalten. Ziel des Spiels sei es, wiederaufzuerstehen. "Erreiche die letzte Stufe der Auferstehung und zeige der Welt, dass du am Leben bist!", steht in der Ankündigung.

Ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt; laut Machern wird es allerdings bald erscheinen. Ob es für das Weihnachtsgeschäft noch reicht, ist ungewiss. Der Entwickler "SimulaM" ist bisher weitestgehend unbekannt, während sich die polnische Verlegerfirma "PlayWay" bereits durch andere Titel einen Namen gemacht hat, die ein ähnliches Konzept wie "I Am Jesus Christ" haben – beispielsweise eine Koch-Simulation. Für 2020 hat "PlayWay" eine Donald-Trump-Simulation mit dem Titel "I Am Your President" angekündigt. (mal)