Generalvikar konzentriert sich künftig auf kirchlichen Sendungsauftrag

Erzbistum Hamburg bekommt erstmals Verwaltungsdirektor

Aktualisiert am 13.12.2019  –  Lesedauer: 

Hamburg ‐ Nach dem Erzbistum München erhält nun auch Hamburg einen Laien als Verwaltungsleiter – erstmals in seiner Geschichte. Damit soll das Amt des Generalvikars entlastet werden, der sich künftig mehr um Bereiche kümmern soll, die für die Sendung der Kirche bedeutsam sind.

  • Teilen:

Das Erzbistum Hamburg bekommt erstmals einen Verwaltungsdirektor: Der Jurist Alexander Becker (46), bislang Geschäftsführer der Malteser Hilfsdienstes in Hamburg, wird zum 1. April 2020 diesen Posten übernehmen, gab die Diözese am Freitag bekannt. Die Stelle war im Rahmen des "Erneuerungsprozesses" des Erzbistums neu geschaffen worden. Sie solle zur Reform der Verwaltung beitragen, erklärte Generalvikar Ansgar Thim. Becker ergänzte: "Durch die Einführung des Amts des Verwaltungsdirektors wird deutlich, dass Laien stärker in Leitungspositionen der katholischen Kirche eingebunden werden und mehr Verantwortung übernehmen können."

Alexander Becker, Verwaltungsdirektor Erzbistum Hamburg
Bild: ©Erzbistum Hamburg/Marco Heinen

Alexander Becker wird ab 1. April 2020 neuer Verwaltungsdirektor im Erzbistum Hamburg.

Als Verwaltungsdirektor übernimmt Becker laut Angaben die Leitung sämtlicher Dienstleistungsbereiche im Erzbischöflichen Generalvikariat, darunter die Personalverwaltung, die Buchhaltung sowie die Verwaltung von Immobilien und Pfarreien. Das Amt des Generalvikars konzentriere sich künftig auf die Verwaltungsbereiche, die wesentlich zur Umsetzung des kirchlichen Sendungsauftrags gehören. Dazu zählten die inhaltliche Gestaltung der pastoralen Dienste, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und des katholischen Religionsunterrichts. Der Generalvikar übe auch die dienstliche Aufsicht über den Verwaltungsdirektor aus.

Alexander Becker wurde 1973 im nordrhein-westfälischen Arnsberg geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Münster und bildete sich in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre und Management weiter. Seit 2005 ist er leitend bei den Maltesern tätig. (rom/KNA)