Papst Franziskus im Vatikan.
Papst Franziskus ruft deutsche Katholiken zu lebendigem Zeugnis auf

Lasst euch von Christus entzünden

Eucharistischer Kongress - Papst Franziskus hat sich erstmals mit einer offiziellen Botschaft an die Katholiken in Deutschland gewandt. Darin ruft er sie zu einem lebendigen Glaubenszeugnis auf, auch gegenüber Menschen auf der Suche nach Orientierung. Geistliche und Laien hätten den Auftrag, "Gott zur Welt und die Welt zu Gott zu bringen", heißt es in der Grußbotschaft des Papstes zum Eucharistischen Kongress in Köln .

Köln - 09.06.2013

Die Botschaft wurde am Sonntag bei der Abschlussmesse des fünftägigen Glaubensfestes im Kölner Rhein-Energie-Stadion von Kurienkardinal Paul Josef Cordes, dem Päpstlichen Legaten des Eucharistischen Kongresses, verlesen.

Franziskus fordert die Katholiken darin dazu auf, mit ihrem "Leben und Wort" suchenden Menschen Gott zu verkünden. "Unser Zeugnis wird sie entzünden, so wie wir von Christus entzündet wurden", betont der Papst. Obwohl Jesus vor 2.000 Jahren gelebt habe, sei auch heute eine Begegnung mit ihm möglich, "wenn wir auf sein Wort hören und ihm auf einzigartige Weise in der Eucharistie nahe sind".

Anbetung und Beichte als Hinführung

Wörtlich mahnt Franziskus: "Dass die Heilige Messe uns nur nicht verkümmert zu flacher Routine; dass wir nur ihre Tiefe immer besser ausschöpfen!" Als Hinführung empfiehlt das Kirchenoberhaupt den Gläubigen die stille Anbetung und die Beichte.

Player wird geladen ...

Im Gespräch mit Notker Wolf, Abtprimas der Benediktiner

In der mit Beifall aufgenommenen päpstlichen Grußbotschaft heißt es weiter: "Christus begegnen, sich Christus anvertrauen, Christus verkünden - das sind Eckpunkte unseres Glaubens, der sich im Brennpunkt der Eucharistie bündelt." Der Kongress feiere "mit neuer Freude und Gewissheit: Der Herr der Kirche lebt in ihr". Ausdrücklich bekundet Franziskus eine "innige geistliche Gemeinschaft mit allen deutschen Katholiken".

800 Veranstaltungen, 40.000 Teilnehmer

Der Eucharistische Kongress unter dem biblischen Leitwort "Herr, zu wem sollen wir gehen?" (Joh 6,68) war am Mittwochabend eröffnet worden. Zu dem Treffen mit rund 800 Veranstaltungen hatten die Deutsche Bischofskonferenz und das Erzbistum Köln eingeladen. Nach Angaben der Veranstalter meldeten sich 40.000 Besucher an, darunter 8.000 Dauerteilnehmer.

Der aus dem Griechischen stammende Begriff Eucharistie bedeutet Danksagung. Eine Eucharistiefeier erinnert an das letzte Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern gehalten hat. Nach katholischer Überzeugung wird durch eine Wandlung von Brot und Wein Christus selbst in der Eucharistiefeier gegenwärtig. (stz/KNA)