Erzbischof Koch nach Herz-Not-OP: "Gott hat mich beschützt!"
Berliner Oberhirte äußert sich zum Stand seiner Genesung

Erzbischof Koch nach Herz-Not-OP: "Gott hat mich beschützt!"

Um Berlins Erzbischof Heiner Koch stand es offenbar schlimmer als bisher bekannt: Aus einer harmlosen Routine-OP wurde eine Not-OP am Herzen. Was geschehen ist, wie es ihm geht, wann er wieder im Einsatz ist.

Berlin - 07.08.2020

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat sich nach einer Not-OP am Herzen zu seiner Erkrankung und dem Stand seiner Genesung geäußert. Sein Leben habe am berühmten seidenen Faden gehangen, sagte Koch der "B.Z." am Donnerstag in Berlin. "Ich weiß nun, was das bedeutet. Gott hat mich beschützt!" Demnach hatte der Bischof sich lediglich für eine Zahn-OP in die Zahnklinik der Charité in Berlin-Wedding begeben. Dort sei es zu Komplikationen mit dem Herzen gekommen. Drei Bypässe seien ihm eingesetzt worden, der Chefarzt und Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin, Volkmar Falk, habe ihn operiert. Nach einer anschließenden Reha-Maßnahme hat Koch den Angaben zufolge die Klinik im brandenburgischen Teltow inzwischen wieder verlassen.

"Das Herz ist ein ganz besonderes Organ", sagte Koch weiter, "das habe ich jetzt am eigenen Leib erlebt." Plötzlich habe er gewusst, dass er vollkommen abhängig von der Fachkenntnis anderer sei. "Mir selbst blieb nur, zu vertrauen." Man solle sich helfen lassen, es sei ein Wunder, was alles medizinisch möglich sei, so der Bischof. Sein Rat: "Achte auf dein Herz! Als Menschen sind wir in allen Dingen Seele, Geist und Körper. Nie nur Körper. Und nie nur Geist." Zudem zog er einen Vergleich zur derzeitigen Pandemie: "Was mir passiert ist, ist wie eine Corona-Krise im Kleinen – es kam plötzlich, ich habe nicht alles verstanden, musste Experten vertrauen. Es wird vielleicht nie wie vorher." Diejenigen, die gegen die Corona-Maßnahmen protestieren, sollten wissen, "dass sie mit dem Leben spielen", so der Bischof.

Am 15. August, dem Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel, möchte Koch wieder Gottesdienst feiern. Dann wird das Erzbistum Berlin aus Anlass seines 90-jährigen Bestehens den Heiligsten Herzen Jesu und Mariä geweiht. Bis dahin will der Bischof weiter Kraft sammeln, sich erholen und Sport treiben, wofür er die Anschaffung eines Trainings-Fahrrads plant. Zudem möchte der Bischof, der durch OP und Reha über 5 Kilogramm Gewicht verloren hat, künftig versuchen, weniger Druck zu haben. Heiner Koch (66) ist seit 2015 Erzbischof von Berlin und Metropolit der Berliner Kirchenprovinz. Zuvor war er von 2006 an Weihbischof im Erzbistum Köln und ab 2013 Oberhirte der Diözese Dresden-Meißen. (tmg)