Unterschiede vor allem zwischen Altersgruppen und Geschlechtern

Umfrage: Mehrheit blickt trotz Corona unbesorgt auf Weihnachten

Aktualisiert am 10.10.2020  –  Lesedauer: 
Umfrage: Mehrheit blickt trotz Corona unbesorgt auf Weihnachten
Bild: © katholisch.de

Berlin ‐ Wie wird das diesjährige Weihnachtsfest angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie aussehen? Eine Mehrheit der Deutschen ist laut einer Umfrage hoffnungsvoll, dass das Fest so wie üblich ablaufen kann.

  • Teilen:

Die Mehrheit der Deutschen glaubt laut einer aktuellen Umfrage, dass das Weihnachtsfest trotz der Corona-Pandemie wie üblich stattfinden kann. Nur 34,1 Prozent der Befragten zeigen sich "auf jeden Fall" oder "eher" besorgt, dass die familiäre Zusammenkunft an Weihnachten gefährdet sein könnte, wie die Funke Mediengruppe über die Studie berichtet. 54,7 Prozent zeigten sich demnach der Meinung, das Weihnachtsfest könne im üblichen Rahmen stattfinden.

Unterschiede ergaben sich jedoch in den verschiedenen Altersgruppen sowie beim Geschlecht. In der jüngsten Gruppe der 18- bis 29-Jährigen sei die Sorge vor negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Weihnachtsfest mit 41,5 Prozent am größten, hieß es. Bei den höheren Altersgruppen bewege sich diese Zahl zwischen 28,6 und 36,8 Prozent. Frauen (31 Prozent) hielten ein typisches Weihnachten mit der Familie für insgesamt weniger realistisch als Männer (37).

Ob Kinder im Haushalt leben oder nicht, macht hingegen kaum einen Unterschied aus, wie aus der repräsentativen Umfrage des Online-Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Mediengruppe hervorgeht. So sind der Studie zufolge 35,5 Prozent der Erwachsenen mit Kindern nur geringfügig besorgter vor Weihnachtsfeiertagen im kleinen Kreis als Haushalte ohne Kinder (32,5 Prozent). Die Stichprobe, die der Umfrage zugrunde liegt, umfasst laut den Angaben 5.052 Menschen. (KNA)