Zwei Kirchtürme in Riga, einer mit Hahn, einer mit Kreuz
Vor allem Katholiken für Vereinigung mit evangelischer Kirche

Umfrage: Ein Drittel der Deutschen will gemeinsame christliche Kirche

Auch wenn die ökumenische Zusammenarbeit von Katholiken und Protestanten voranschreitet, liegt eine Vereinigung beider Konfessionen zu einer gemeinsamen Kirche noch in weiter Ferne. Einer Umfrage zufolge wünschen sich das aber nicht wenige Deutsche.

Erfurt - 14.10.2020

31 Prozent der Deutschen sind dafür, dass sich die evangelische und die katholische Kirche zu einer gemeinsamen christlichen Kirche vereinigen sollten. Das ist das Ergebnis einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Erfurter Markt- und Sozialforschungsinstituts "INSA-Consulere" im Auftrag der Nachrichtenagentur "idea". 28 Prozent der Befragten gaben an, nicht dieser Ansicht zu sein. 31 Prozent wussten keine Antwort und 11 Prozent machten keine Angaben. Für die Erhebung wurden den Angaben zufolge 2.084 Erwachsene zwischen dem 9. Und 12. Oktober befragt. 

Unter den Mitgliedern der christlichen Kirchen stimmten dem Bericht zufolge Katholiken mit 42 Prozent am häufigsten der kirchlichen Einheit zu. Bei den Protestanten waren es 37 Prozent, bei den Befragten aus Freikirchen 15 Prozent. Bei den Konfessionslosen hielten 25 Prozent die Einheit der christlichen Kirchen für eine gute Idee.  

Der Wunsch nach einer Einheit der beiden großen Kirchen sei bei jüngeren Befragten darüber hinaus deutlich geringer als bei älteren: Während sich bei den 18- bis 29-Jährigen 23 Prozent dafür aussprachen, waren es bei den über 60-Jährigen 40 Prozent. In den westlichen Bundesländern wünschten sich 32 Prozent der Befragten eine gemeinsame christliche Kirche, im Osten waren es nur 26 Prozent. (cbr)