Herbstvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) am 18. November 2016 in Bonn-Bad Godesberg.
Laien-Komitee seit 1952 in Bonn ansässig

ZdK-Umzug nach Berlin: Jetzt steht der Termin

Seit 1952 sitzt das Generalsekretariat des Zentralkomitees der deutschen Katholiken in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Bald steht der Umzug nach Berlin an – und die Pläne werden nun konkreter.

Bonn - 26.11.2020

Das Generalsekretariat des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) wird voraussichtlich Anfang 2022 von Bonn nach Berlin umziehen. Das geht aus einem Bericht von ZdK-Generalsekretär Marc Frings hervor, der der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) vorliegt. Das in der Hauptstadt angemietete Gebäude wird demnach als "Zwischenlösung" betrachtet.

In der bisherigen Geschäftsstelle in Bonn verbleiben zunächst noch jene Mitarbeiter, die mit dem innerkirchlichen Reformprozess Synodaler Weg und der Vorbereitung des Katholikentags 2022 betraut sind, erklärte Frings weiter. Weiterhin liefen Gespräche für eine dauerhafte Unterbringung sowie zum Umgang mit den Bonner Liegenschaften.

Das ZdK hatte den Umzug von Bonn nach Berlin bei seiner Vollversammlung im Mai 2019 beschlossen. Zur Begründung für den Standortwechsel wurde vor allem eine größere Nähe zu politischen Entscheidungsträgern genannt. Seit seiner Nachkriegs-Wiedergründung 1952 hat das höchste repräsentative Gremium der katholischen Laien im Deutschland seinen Sitz in Bonn-Bad Godesberg. (tmg/KNA)