Ehrung für Engagement für Demokratie und Menschenrechte in Europa

BDKJ-Vorsitzende Lisi Maier als "Frau Europas" ausgezeichnet

Aktualisiert am 08.02.2021  –  Lesedauer: 

Düsseldorf/Bonn ‐ Die BDKJ-Vorsitzende Lisi Maier engagiert sich nicht nur für Jugendarbeit in Deutschland: Am Herzen liegt ihr auch der Aufbau demokratischer Jugendvertretungsstrukturen in Osteuropa – dafür wurde sie nun mit einer hohen Ehre ausgezeichnet.

  • Teilen:

Die Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Lisi Maier wurde von der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) als "Frau Europas" ausgezeichnet. Wie der BDKJ am Montag mitteilte, erhielt Maier, die zugleich Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) ist, den Preis gemeinsam mit der Osnabrücker Politikwissenschaftlerin Ingeborg Tömmel. In ihrem Engagement sei es Maier vor allem wichtig, einen besonderen Blick auf die Unterstützung und Gleichstellung von Mädchen und Frauen und ihren Interessenvertretungen zu werfen, heißt es in der Pressemitteilung des BDKJ. "Lisi Maier und Ingeborg Tömmel engagieren sich in unterschiedlichen Bereichen und Lebensphasen, aber sie verbindet der Einsatz für bessere Strukturen der europäischen Zusammenarbeit, gerade für junge Menschen", würdigte die Präsidentin des EBD Gudrun Schmidt-Kärner die beiden Preisträgerinnen.

Maier engagiert sich in zahlreichen Ehrenämtern für die europäische Idee, unter anderem als Mitglied der Jury des Deutsch-Französischen Bürgerfonds und im Beirat des Deutsch-Polnischen Jugendwerks für bilateralen Austausch und Begegnung. Im Rat für Nachhaltige Entwicklung beschäftigt sie sich mit Menschenrechtsfragen in Europa. "Lisi Maier steht dafür, dass Räume für eine junge demokratische Zivilgesellschaft überall in Europa entstehen können oder erhalten bleiben", so der BDKJ. Daher setze sie sich besonders für den belarussischen Jugendring RADA ein. Außerdem war sie als Beraterin am Aufbau eines nationalen Jugendrings in der Ukraine beteiligt und hat zahlreiche Jugendbegegnungsprojekte initiiert. Die 1984 geborene Lisi Maier ist seit 2012 hauptamtliche BDKJ-Vorsitzende und im Ehrenamt DBJR-Vorsitzende. Zuvor wirkte die Realschullehrerin ehrenamtlich auf verschiedenen Ebenen des BDKJ und der Kolpingjugend.

Mit dem "Preis Frauen Europas – Deutschland" ehrt die EBD seit 1991 Frauen, die sich durch ihr "mutiges, kreatives oder hartnäckiges ehrenamtliches Engagement in besonderer Weise für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas" einsetzen. Zu den Preisträgerinnen der vergangenen Jahre gehören die Journalistin Düzen Tekkal, die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan, die Politikerin Dagmar Schipanski und die Frauenrechtsaktivistin Schwester Lea Ackermann. Die Europäische Bewegung Deutschland e. V. ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Interessengruppen im Bereich Europapolitik. Zu den über 250 Mitgliedsorganisationen aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft gehören unter anderem der DBJR und der Deutsche Caritasverband, das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). (fxn)