Eine Hand greift nach einer Bibel im Regal.
Mindestens sechs weitere Übersetzungen in 2020 hinzugekommen

Die komplette Bibel gibt es jetzt in 704 Sprachen

Die Heilige Schrift findet weltweit mehr und mehr Verbreitung: Insgesamt 66 Übersetzungsprojekte konnten im vergangenen Jahr fertiggestellt werden – sechsmal die komplette Bibel. Deutschland ist bei den Übersetzungen Spitzenreiter.

Stuttgart/Swindon - 25.03.2021

Die vollständige Bibel ist im vergangenen Jahr in mindestens sechs weitere Sprachen übersetzt worden. Nach Angaben des Weltverbands der Bibelgesellschaften (UBS) liegt der vollständige Text des Alten und Neuen Testaments damit in 704 Sprachen vor. Neu hinzu gekommen seien beispielsweise Übertragungen in Sprachen, die in Burkina Faso, Ghana oder Tansania gesprochen werden. Fertiggestellt wurde auch erstmals eine Übersetzung des Neuen Testaments in die indigene Sprache Hano des Inselstaats Vanuatu sowie in die Sprache der in Serbien lebenden Roma.

Insgesamt verzeichnet der UBS-Jahresbericht abgeschlossene Übersetzungsprojekte in 66 Sprachen - darunter waren 46 Sprachen mit einer Erstübersetzung -, wobei es meist nur um Teile der Bibel geht. Ziel sei es, in den kommenden 20 Jahren Übersetzungen in weiteren 1.200 Sprachen und Dialekten anzugehen. Insgesamt erreichen die von den Bibelgesellschaften im Jahr 2020 fertiggestellten Übersetzungsprojekte 707 Millionen Menschen, hieß es weiter. Weltverbands-Generaldirektor Michael Perreau sagte, jede Übersetzung, die fertiggestellt werde, ermögliche mehr Menschen den Zugang zu Gottes Wort. Das sei gerade jetzt in der weltweiten Krise besonders wichtig.

Laut UBS gibt es in keiner anderen Sprache so viele verschiedene Bibelübersetzungen wie auf Deutsch oder Englisch. Auf Deutsch gebe es mehr als 35 Übersetzungsvarianten: von urtextnahen Versionen bis hin zu umgangssprachlichen Übertragungen. Nur in weltweit ganz wenigen anderen Sprachen gebe es mehr als nur eine Bibel-Übersetzung. In 3.435 Sprachen gibt es mittlerweile mindestens ein Buch der Bibel, in 1.571 Sprachen davon schon das komplette Neue Testament. In knapp 4.000 weiteren Sprachen gibt es bisher jedoch keine Übersetzung eines biblischen Buches, so die Mitteilung weiter. - Dem Weltverband gehören 148 Mitglieder an. In Deutschland arbeitet die evangelische Deutsche Bibelgesellschaft mit. (tmg/KNA/epd)