Gebürtiger Regensburger ist derzeit im Bundeskanzleramt tätig

Bernhard Kotsch soll neuer Botschafter beim Heiligen Stuhl werden

Aktualisiert am 27.05.2021  –  Lesedauer: 

Berlin/Rom ‐ Bevorstehender Wechsel an der Spitze der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl: Auf Michael Koch, der Rom Ende Juni nach drei Jahren verlässt, soll Bernhard Kotsch als neuer Botschafter folgen. Der ist bislang im Bundeskanzleramt tätig.

  • Teilen:

Bernhard Kotsch, bisher Koordinator der Nachrichtendienste im Bundeskanzleramt in Berlin, soll im Sommer neuer deutscher Botschafter beim Heiligen Stuhl werden. Das erfuhr katholisch.de am Donnerstag aus dem Umfeld der Botschaft in Rom. Zuvor hatte die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) über die Personalie berichtet. Kotsch wird demnach Nachfolger von Michael Koch, dessen Amtszeit Ende Juni nach drei Jahren zu Ende geht.

Kotsch wurde 1970 in Regensburg geboren. Nach dem Abitur studierte er in seiner Heimatstadt Geschichte und Politikwissenschaft, anschließend erhielt er ein Stipendium der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung. 1999 promovierte er an der Technischen Universität Chemnitz zu einem politikwissenschaftlichen Thema. Später absolvierte er die Ausbildung für den höheren Dienst im Auswärtigen Amt.

Einer der höchstdotierten Posten im diplomatischen Dienst

Als Angehöriger des Auswärtigen Dienstes war Kotsch von 2007 bis 2009 an der Deutschen Botschaft im Senegal tätig. Später wechselte er in die für Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik verantwortliche Abteilung 2 des Bundeskanzleramts, wo er für Afrika und den Nahen Osten zuständig war, bevor er stellvertretender Büroleiter von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wurde. Seit 2018 ist Kotsch im Bundeskanzleramt Leiter der für den Bundesnachrichtendienst zuständigen Abteilung 7 und Koordinator der Nachrichtendienste des Bundes.

Der Botschafterposten beim Heiligen Stuhl ist eine der prestigeträchtigsten und höchstdotierten Positionen im diplomatischen Dienst der Bundesrepublik. Der Posten wird nach der Besoldungsgruppe B9 bezahlt und ist damit den Botschaftern an den Vertretungen in London, Moskau, Paris und Washington gleichgestellt. Das Grundgehalt für diese Positionen beträgt derzeit 12.206,11 Euro. (stz)