Jerzy Jan Tomzinski war Generalprior des Paulinerordens

Polnischer Konzilsvater mit 102 Jahren gestorben

Aktualisiert am 19.11.2021  –  Lesedauer: 

Warschau ‐ Er war Generalprior des Paulinerordens und Teilnehmer am Zweiten Vatikanischen Konzil. Jetzt ist der polnische Ordensmann Jerzy Jan Tomzinski kurz vor seinem 103. Geburtstag gestorben.

  • Teilen:

Der polnische Ordensmann und Konzilsvater Jerzy Jan Tomzinski ist tot. Der emeritierte Generalprior des Paulinerordens (OSPPE) starb am Sonntag kurz vor seinem 103. Geburtstag. Tomzinski wurde am 24. November 1918 im schlesischen Dorf Przystajn bei Tschenstochau geboren und leitete seinen 1215 gegründeten Orden von 1963 bis 1975. Seine Ordensprofess legte er 1936 ab. Als Ordensoberer nahm er auch am Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) teil.

Der 1250 in Ungarn gegründete Paulinerorden geht auf eine Eremitenbewegung des 13. Jahrhunderts zurück. Er lebt nach der Regel des heiligen Augustinus und brachte in seiner Geschichte mehrere Bischöfe hervor. Unter anderem betreuen die Pauliner seit Jahrhunderten den Wallfahrtsort Jasna Gora im polnischen Tschenstochau, das größte Marienheiligtum Mittel- und Osteuropas. Zum dortigen Gnadenbild der Schwarzen Madonna pilgern jährlich mehrere Millionen Menschen. (cbr/KNA)

Berichtigung

In einer früheren Version dieser Meldung der Katholischen Nachrichten-Agentur hatte es geheißen, Tomzinski sei der älteste Bischof der Welt gewesen. Das ist falsch und wurde korrigiert. Tomzinski war Ordensmann und Konzilsvater, wurde allerdings nie zum Bischof geweiht.