Arzt habe ihm eine "längere Ruhephase" verordnet

Papst Franziskus sagt Termine aus Gesundheitsgründen ab

Aktualisiert am 25.02.2022  –  Lesedauer: 

Vatikanstadt ‐ Ein Treffen mit Bischöfen am Sonntag sowie die Feier des Aschermittwochs kommende Woche: Beides musste Papst Franziskus nun wegen akuter Schmerzen absagen. Ein Arzt habe ihm eine "längere Ruhephase" verordnet, heißt es.

  • Teilen:

Aus gesundheitlichen Gründen wird Papst Franziskus am Sonntag nicht wie geplant zum Treffen von Bischöfen und Bürgermeistern aus dem Mittelmeerraum nach Florenz reisen. Auch werde er nicht die Feier am Aschermittwoch leiten, teilte der Vatikan (Freitag) mit. Grund für die Absagen seien akute Schmerzen im Knie. Ein Arzt habe Franziskus eine "längere Ruhephase" verordnet.

In den vergangenen Wochen hatte der Papst wiederholt auf Schwierigkeiten mit seinem Knie hingewiesen. Wegen einer Entzündung habe er schlecht stehen und laufen können. Daher konnte er nach der wöchentlichen Generalaudienz Pilger und Audienzteilnehmer nicht persönlich begrüßen.

"Die Ärzte haben mir gesagt, dass nur alte Menschen so etwas bekommen – daher weiß ich gar nicht, warum ich das jetzt habe", scherzte Franziskus kürzlich bei einer Audienz über sein Knie-Problem. Wegen seines bekannten Ischias-Leidens hat der Papst ohnehin seit längerem einen schweren Gang. (tmg/KNA)