Darsteller des "Bischof Rossbauer" wurde 91 Jahre

"Um Himmels Willen"-Star Horst Sachtleben ist tot

Aktualisiert am 24.05.2022  –  Lesedauer: 

Bonn ‐ Fast 19 Jahre lang verkörperte Horst Sachtleben den liebenswürdigen Bischof Rossbauer in der ARD-Serie "Um Himmels Willen". Der ehemalige Theaterschauspieler wurde durch die Rolle als Oberhirte berühmt – und das, obwohl er selbst nicht gläubig war.

  • Teilen:

Der Schauspieler Horst Sachtleben, der vor allem durch seine Rolle als Bischof Rossbauer in der ARD-Serie "Um Himmels Willen" bekannt war, ist tot. Der gebürtige Berliner verstarb im Alter von 91 Jahren, wie seine Agentur mitteilte. Fast 19 Jahre lang spielte er den liebenswerten Bischof mit Hang zu Krimis und Plätzchen. In der Kultserie um das fiktive Kloster Kaltenthal stellte sich Sachtleben mit trockenem Humor der Hauptrolle der ehrgeizigen Mutter Oberin entgegen (zuletzt gespielt von Nina Hoger), gewann seine Kämpfe aber nur selten. Er selbst sei nicht gläubig, achte aber "jeden Glauben und habe volles Verständnis dafür", sagte er einmal im Interview.  

Sachtleben hatte ursprünglich in Berlin Theaterwissenschaften studiert und parallel Schauspielunterricht genommen. Von dort aus folgten Engagements an zahlreichen deutschsprachigen Theaterbühnen – darunter Berlin, Zürich, Bonn und München, wo er auch oft Regie führte. Die Rolle des Bischof Rossbauer machte den ehemaligen Theaterschauspieler auch beim Fernsehpublikum berühmt. Seine Karriere beendete Sachtleben auf Grund der Ansteckungsgefahr während der Corona-Pandemie im Jahr 2020.

"Um Himmels Willen" lief ab 2002 im Abendprogramm des Ersten Deutschen Fernsehens und wurde im letzten Jahr eingestellt. Die Serie schilderte das Leben der Nonnen des fiktiven Magdalenen-Ordens im kleinen Kloster der ebenfalls fiktiven niederbayerischen Mittelstadt Kaltenthal. (mkh)