Kirche in England und Wales engagiert sich für "Blue Monday"

Bischöfe veröffentlichen Gebet gegen Winterblues

Aktualisiert am 14.01.2016  –  Lesedauer: 
Vereiste Kapelle
Bild: © KNA
Großbritannien

London ‐ Die Bischöfe in England und Wales ziehen mit Gebeten gegen die Winterdepression zu Felde. Die Bischofskonferenz veröffentlichte eine kurze Andacht, mit der Menschen in psychischen Problemen Gott um Hilfe bitten können.

  • Teilen:

Als Ursachen für das jahreszeitliche Stimmungstief zitieren die Bischöfe hohe Schuldenstände, schlechtes Wetter, Beziehungskrisen und das Ende der Weihnachtsferien. Auch für Personen, die unter Langzeitdepressionen litten, sei der Januar "noch ein bisschen härter zu ertragen". Die Kirche in England nutzt den Tag daher ähnlich wie die Mental Health Foundation, eine private Stiftung, um auf die Probleme psychisch Kranker hinzuweisen.

Die heilige Dymphna war der Überlieferung nach die Tochter eines irischen Königs im 7. Jahrhundert. Um den sexuellen Nachstellungen ihres geisteskranken verwitweten Vaters zu entgehen, floh sie laut der Legende nach Geel im heutigen Belgien, wurde dort aber im Alter von 15 Jahren von ihm enthauptet. (KNA)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.