Die Kirche Sankt Coloman in Kirchseeon ist für eine Holzwurm-Bekämpfung in eine Folie in den Farben Schwarz, Rot und Gold gehüllt.
Eine Kirche bei München hüllt sich in die Farben Schwarz-Rot-Gold

Gewinnen wir so die EM?

Buntes - Zum Halbfinale hüllt sich eine Kirche bei München in Schwarz-Rot-Gold. Die Fußball-Fans sind begeistert. Doch was daherkommt wie eine göttliche Unterstützung für die Nationalmannschaft, hat einen ernsten Grund.

Kirchseeon - 07.07.2016

Der Grund für die Dekoration hat gar nichts mit Fußball zu tun: In der Kirche wütet der Holzwurm so stark, dass er mit chemischen Gasen bekämpft werden muss. Die Folie, die zuständige Firma in langwieriger Arbeit angebracht hat, verhindert, dass die Schädlingsbekämpfungsmittel nach außen dringen.

Ein Mitarbeiter erklärte der Bild-Zeitung, dass die Folie in den besonderen Farben auch im Ausland oft eingesetzt werde, um so einen Hinweis auf "deutsche Wertarbeit" zu geben.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Das Echo im Netz ist riesig: "Schland-Kirche" hat das "ZDF-Morgenmagazin" St. Coloman kurzum genannt, "So schön kann ein Holzwurmbefall aussehen", kommentiert "heuteplus" und "Radio Gong" spricht von einem "guten Omen". "Meine Pfarrei Kirchseeon in Fußballfieber - Da kann am Donnerstag nichts mehr schief gehen", freut sich ein User auf Facebook.

Gegenüber der "Bild" hatte Pfarrer Georg Menachery gestern auch berichtet, im Pfarrbüro seien schon morgens um acht die ersten Anrufe eingegangen. Einige Leute hätten geschimpft, dass der Fankult zu weit ginge – da musste Menachery erstmal Ausklärung leisten.

An Fußball-Begeisterung mangelt es in der Gemeinde trotzdem nicht: Der Pfarrer organisiert ein Public-Viewing im Gemeindehaus. Und der Zufall, dass die Kirche ausgerechnet jetzt in die deutschen Farben eingehüllt ist, könnte ja als weiteres Indiz dafür gelten, dass der Fußballgott tatsächlich deutsch ist. (gho)