Video: © katholisch.de
Video   00:05:06

Studienkoordinator: "Es ist nur die Spitze des Eisbergs"

Professor Harald Dreßing ist Koordinator der neuen Missbrauchsstudie. Er sagt, welche Konsequenzen die katholische Kirche jetzt ziehen sollte, wie die Zusammenarbeit mit den Bistümern lief und antwortet auf den Vorwurf, seine Studie sei nicht seriös.

Vier Jahre lang arbeitete das interdisziplinäre Forscherteam um Harald Dreßing an der Analyse des Missbrauchs der katholischen Kirche. 38.000 Akten wurden ausgewertet, am Ende war klar: Zwischen 1946 und 2014 gab es nach Aktenlage in Deutschland 3.677 Betroffene sexueller Übergriffe von mindestens 1.670 Beschuldigten, darunter mehrheitlich Priester. Und das ist wohl nur die Spitze des Eisbergs. Im Interview mit katholisch.de berichtet Studienkoordinator Prof. Harald Dreßing über seine schwierige Arbeit.

Mehr zum Thema "Missbrauch"

Mehr zum Thema "Vollversammlungen"