Video: © Renovabis
Video   00:02:43

Frieden gestalten. Renovabis Pfingstaktion 2020.

Die Lebenssituation von Frauen in der Ukraine zu verbessern, ist eines der Projekte der diesjährigen Pfingstaktion.

Seit fast sechs Jahren herrscht Krieg in der Ukraine. Ein Krieg, von dem wir hier im Westen wenig erfahren. Dennoch ist die Armut und Verzweiflung vieler Menschen dort groß. Besonders alleinstehende und alleinerziehnde Frauen haben es schwer. Das Projekt von Renovabis versucht diesen Frauen eine Perspektive zu geben. Sie zu Näherinnen auszubilden, ihnen Wohnraum zur Verfügung zu stellen und sie innerlich dem Frieden ein Stück näher zu bringen.

Das Leitwort der Renovabis-Pfingstaktion zitiert 2020 die Bergpredigt (Mt 5,9): „Selig, die Frieden stiften – Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“. Erstmals hat Renovabis einen Länderschwerpunkt für seine Pfingstaktion gewählt: die Ukraine. Die Situation im Osten des Landes zeigt, wie zerbrechlich der Friede in Europa ist: „Auch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen wir immer wieder neu darum ringen.“, so Pfarrer Dr. Christian Hartl, Hauptgeschäftsführer von Renovabis. „Frieden darf nicht als Abwesenheit von Krieg verstanden werden, sondern ist vielmehr ein Prozess, der aktiver Gestaltung bedarf und wirtschaftliche und soziale Entwicklung, Gerechtigkeit und Freiheit voraussetzt.“

In der aktuellen Corona-Krise spüren wir, wie wichtig übergreifende Solidarität ist. Wer nicht nur an die eigenen Herausforderungen und Probleme denkt, sondern auch an die Nöte der Menschen in ärmeren Ländern, der dient dem Frieden.