Video   00:02:15

Katharina von Siena kurz erklärt. Heiligenportraits.

"Im Garten der Kirche müssten die faulenden Pflanzen ausgerissen und durch frische, duftende neue Pflanzen ersetzt werden": Das ist kein aktuelles Zitat, sondern stammt aus dem 14. Jahrhundert – von der Kirchenlehrerin Katharina von Siena.

Schon als Sechsjährige hatte Katharina Visionen von Jesus. Mit 16 trat sie schließlich in den dritten Orden der Dominikaner ein. Durch eine weitere Vision berufen, kümmerte sich Katharina um Arme und Pestkranke. Mit Hingabe arbeitete sie an einer Reform der Kirche, was ihr viel Ärger mit den Ordensoberen einbrachte. Schlussendlich überzeugte Katharina diese und wurde so vom Vorwurf der Ketzerei freigesprochen. Von nun an konnte sie ihre Schriften gefahrlos veröffentlichen. Mit nur 33 Jahren starb Katharina von Siena voll Sorge um die Zukunft der Kirche.

Gedenktag: 29. April

Patronin von Europa, Italien, Rom und Siena; der Krankenschwestern, Wäscherinnen und Pfarramtssekretärinnen; der Sterbenden, der Laien im Dominikanerorden; für Vorsorge gegen Feuer; gegen Kopfschmerzen und Pest