Papst Franziskus beim Angelusgebet.
Bild: © KNA
Franziskus geißelt Ungerechtigkeit und Egoismus

"Denkt dran: Das Totenhemd hat keine Taschen"

Soziales - Papst Franziskus mahnt zu sozialem Engagement. Beim Angelusgebet am Sonntag rief er zum Einsatz für die Schwächeren auf. Besonders in einem Lebensbereich seien Egoismus und Anhänglichkeit fehl am Platz.

Vatikanstadt - 07.08.2016

Gerade die Hoffnung auf himmlischen Lohn müsse die Christen dazu drängen, die irdischen Lebensbedingungen zu verbessern, "vor allem für die schwächsten Brüder", so der Papst. Zahllose Ungerechtigkeiten, Gewalt und tägliche Bosheiten entsprängen dem Wunsch, sich zu "Herren über das Leben anderer" aufzuspielen, kritisierte Franziskus. Irdische Güter müsse man frei von Anhänglichkeit und Egoismus "nach der Logik Gottes, der Logik der Aufmerksamkeit auf andere, der Logik der Liebe" benutzen. Am Ende könne kein Mensch etwas mitnehmen. "Denkt dran: Das Totenhemd hat keine Taschen", mahnte er. (KNA)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.