Papst Franziskus würdigt Dienst des emeritierten Papstes

Franziskus: Die Kirche muss Benedikt dankbar sein

Aktualisiert am 24.08.2016  –  Lesedauer: 
Medien

Rom ‐ Der Papst hat das Wirken seines Vorgängers gewürdigt. Besonders dankbar zeigte sich Franziskus für die Hauptbeschäftigung Benedikts XVI. nach dessen Rücktritt.

  • Teilen:

Papst Franziskus ist dem emeritierten Papst Benedikt XVI. dankbar für seine Unterstützung. "Seine unaufdringliche Präsenz und seine Gebete für die Kirche geben mir Halt und Trost bei meinem Dienst", schreibt Papst Franziskus im Vorwort einer neuen Benedikt-Biografie, die kommende Woche in Italien erscheinen soll. Seine "spirituelle Bindung" zu Benedikt XVI. sei nach wie vor tief, heißt es in dem Vorwort zu dem Buch, das die italienische Tageszeitung "Avvenire" am Mittwoch vorab veröffentlichte.

Franziskus lobt Benedikts theologisches Wirken

Die Kirche müsse Benedikt XVI. dankbar sein - "für die Tiefe und Ausgeglichenheit seiner theologischen Gedanken", die er als Vorsitzender der Glaubenskongregation und als Papst stets gelebt habe, so Franziskus weiter. Der Papst lobt zudem den Mut und die Bestimmtheit Benedikts XVI. in schwierigen Situationen sowie seine "Demut und Wahrheit im Geist von Erneuerung und Reinigung". Der emeritierte Papst habe in den vergangenen drei Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass die Kirche auf die heutige Zeit eingehen könne.

Die Benedikt-Biografie des italienischen Theologen Elio Guerriero mit dem Titel "Servitore di Dio e dell'umanita" (Diener Gottes und der Menschheit) soll am 30. August in die italienischen Buchhandlungen kommen. Benedikt XVI. (2005-2013) hatte am 11. Februar 2013 überraschend seinen Amtsverzicht angekündigt. Es war der erste freiwillige Rücktritt eines Papstes seit dem Mittelalter. Seither lebt der Emeritus zurückgezogen in einem früheren Kloster in den vatikanischen Gärten. (KNA)

Linktipp: Benedikt XVI.: Rücktritt erschien mir als Pflicht

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat in einem Interview mit einer italienischen Tageszeitung über seinen Rücktritt gesprochen. Darin erläuterte er auch die Beweggründe für seinen Amtsverzicht.