Umfrage: Christliche Werte spielen kaum eine Rolle
Erhebung offenbart große Unterschiede zwischen Ost und West

Umfrage: Christliche Werte spielen kaum eine Rolle

Demoskopie - Dass Deutschland von christlichen Werten geprägt ist, denkt nach einer Umfrage nur noch eine Minderheit. Doch die Erhebung zeigt prägnante Unterschiede zwischen Ost und West.

Berlin - 30.10.2016

Die Deutschen haben laut einer Umfrage der "Bild am Sonntag" ein gespaltenes Verhältnis zum Christentum. Demnach sind 59 Prozent und damit über die Hälfte der Befragten der Ansicht, dass Deutschland "gering bis gar nicht" von christlichen Werten geprägt sei. Aufgedröselt nach West- und Ostdeutschland, zeigt sich ein großer Unterschied: 54 Prozent der Westdeutschen, aber 84 Prozent der Ostdeutschen sind der Meinung, dass in Deutschland christliche Werte keine oder kaum eine Rolle spielen. Dagegen sehen in Gesamtdeutschland 36 Prozent einen eher starken bis sehr starken Einfluss.

Ist die katholische Kirche noch zeitgemäß?

Die katholische Kirche für zeitgemäß halten 31 Prozent der Befragten, mit Blick auf die evangelische Kirche sind es 58 Prozent. An der Kirchensteuer wollen der Umfrage zufolge 52 Prozent der Bundesbürger festhalten, 42 Prozent würden sie am liebsten abschaffen.

Jüngsten Zahlen zufolge sind die Katholiken mit 23,76 Millionen Mitgliedern oder 29 Prozent der Bevölkerung die größte Glaubensgemeinschaft in Deutschland. Die Evangelische Kirche in Deutschland beziffert die Zahl der Protestanten auf 22,27 Millionen, was einem Anteil von 27,2 Prozent entspricht. Die vom Meinungsforschungsinstitut Emnid durchgeführte Umfrage fand am vergangenen Donnerstag statt. (gho/KNA)