Piusbrüder danken Franziskus
Bild: © KNA
Papst hatte Trauungen bei Piusbrüdern erlaubt

Piusbrüder danken Franziskus

Traditionalisten - Künftig können katholische Paare in Gottesdiensten der Bruderschaft gültig heiraten. Für diese Erlaubnis dankte sie nun dem Papst - und wandte sich zugleich mit einem Appell an alle Bistümer.

Bonn - 05.04.2017

Die traditionalistische Piusbruderschaft dankt dem Papst für die Erlaubnis, dass katholische Paare in ihren Gottesdiensten künftig gültig heiraten dürfen. Franziskus wolle offensichtlich, dass "alle Gläubigen, die sich in Anwesenheit eines Priesters der Bruderschaft St. Pius X. trauen lassen möchten, es ohne Besorgnis über die Gültigkeit des Sakramentes tun können", schreibt die Bruderschaft in einer am Dienstag veröffentlichten Stellungnahme.

Appell an die Diözesen

Am gleichen Tag hatte der Vatikan ein Schreiben der Glaubenskongregation an die Ortsbischöfe veröffentlicht, wonach den Gläubigen die Trauung bei der Priesterbruderschaft St. Pius X. erlaubt werden kann. Bislang konnten Katholiken bei der nicht in voller Gemeinschaft mit der Kirche stehenden Bruderschaft nur das Bußsakrament gültig und erlaubt empfangen. In ihrer Stellungahme wenden sich die Piusbrüder nun mit dem Appell an die Diözesen, in Bezug auf die Eheschließungen der Empfehlung des Papstes zu folgen: "Es ist wünschenswert, dass alle Bischöfe die gleiche pastorale Fürsorge mit ihm teilen".

Die Traditionalisten versprechen in ihrer Stellungnahme, die Eheleute "gemäß der unveränderlichen Lehre Christi über die Einheit und Unauflöslichkeit dieser Verbindung (vgl. Mt 19,6) auf die Trauung vorzubereiten". Die Eheschließung werde dann im "traditionellen Ritus der heiligen Kirche" vorgenommen. (gho)

Linktipp: Papst erlaubt Trauungen bei Piusbrüdern

Papst Franziskus geht weiter auf die Piusbruderschaft zu. Künftig können Katholiken bei den Traditionalisten erlaubt ihre Hochzeit feiern. Am Status der Bruderschaft soll das jedoch nichts ändern.