Nach Morden an Kopten: Gericht fällt Todesurteile
Sieben Personen als "IS"-Mitglieder verurteilt

Nach Morden an Kopten: Gericht fällt Todesurteile

Christenverfolgung - Die Bilder sorgten weltweit für Entsetzen: Anfang 2015 enthaupteten Terroristen vom "Islamischen Staat" 21 koptische Christen. Nun wurden sieben Täter verurteilt. Und weitere Urteile sollen folgen.

Kairo - 16.09.2017

Ein Gericht in Ägypten hat am Samstag sieben Personen zum Tode verurteilt, die an der Enthauptung von 21 koptischen Christen beteiligt gewesen sein sollen. Das Urteil habe zunächst vorläufigen Charakter und sei zur Bewertung an den Großmufti weitergeleitet worden, wie die ägyptische Zeitung "Ahram Online" berichtete. Dessen Einschätzung ist jedoch nicht bindend. Von den sieben Angeklagten seien drei in Abwesenheit verurteilt worden.

Die Verurteilten sollen als Mitglieder der Terrormiliz "Islamischer Staat" an der Enthauptung von 21 ägyptischen Kopten an einem Strand nahe der libyschen Stadt Sirte beteiligt gewesen sein. Ein im Februar 2015 veröffentlichtes Video der Tat hatte weltweit für Entsetzen gesorgt. Über das Urteil für 13 weitere Angeklagte soll am 25. November entschieden werden. (KNA)