So viele Katholiken besuchen in Polen die Sonntagmesse
Bischofskonferenz stellt Zahlen vor

So viele Katholiken besuchen in Polen die Sonntagmesse

Für Deutschland liegen die Zahlen bereits seit 2017 vor: Nur noch 9,8 Prozent der Katholiken besuchen den Sonntagsgottesdienst. Jetzt veröffentlicht auch die Polnische Bischofskonferenz ihre Zahen.

Warschau - 09.01.2019

38,3 Prozent der polnischen Katholiken gehen zur Sonntagmesse. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Statistik der Polnischen Bischofskonferenz für 2017 hervor. Der höchste regionale Wert (71,7 Prozent) wurde in der südostpolnischen Diözese Tarnow verzeichnet, der niedrigste in den Erzbistümern Łódź und Stettin-Cammin (24,6 Prozent).

Nach Angaben des Instituts für Statistik der katholischen Kirche gab es landesweit eine Steigerung. 2017 nahmen demnach 1,6 Prozent mehr Menschen als im Jahr zuvor an den Sonntagsmessen teil. 10.392 katholische Gemeinden in Polen boten pastorale Aktivitäten an, 53 mehr als 2016. Die Zahl der Priester, die 2017 in den Diözesen die Seelsorge besorgten, lag bei knapp 25.000.

In Deutschland liegt die Zahl der Gottesdienstbesucher unter den Katholiken aktuell bei 9,8 Prozent. Die Deutsche Bischofskonferenz hatte ihre Zahlen für 2017 bereits im vergangenen Sommer vorgestellt. Die Zahl lag dabei erstmals seit der Aufzeichnung bei unter 10 Prozent. 2016 waren es noch 10,2 Prozent. Die Quote wird durch einfache Zählungen an zwei festgelegten Sonntagen im Jahr ermittelt. (bod/KNA)