Durch Laub fotografierte Petersdom-Kuppel
Kinder sollen begrabscht worden sein

Vatikan: Neue Belästigungsvorwürfe gegen Priester

Zwei Priester im Jugendseminar des Vatikan sollen Messdiener unangemessen angefasst und zum Entkleiden gedrängt haben. Die neuen Vorwürfe stehen in einer Reihe mit weiteren Anschuldigungen gegen die Institution. Der Vatikan will jetzt ermitteln.

Rom - 18.11.2019

Drei weitere ehemalige Vatikan-Messdiener haben Priestern sexuelle Belästigung vorgeworfen. Während ihrer Zeit im vatikanischen Jugendseminar Pius X. in den 1980er und 1990er Jahren hätten sich mit der Aufsicht betraute Kleriker unangemessen verhalten, sagten die Betroffenen am Sonntag im italienischen Fernsehen, wie der britische "Guardian" berichtet. Mehrere damalige Mitschüler bezeugen demnach die Vorfälle.

Einer der beschuldigten Priester soll versucht haben, einem der damals zwischen zehn und 14 Jahre alten Jungen in der Dusche die Badehose auszuziehen. Ein anderer soll einen Jungen in sein Zimmer gerufen und im Intimbereich angefasst haben. Der dritte Betroffene erwähnte keine Einzelheiten. Laut der Fernsehsendung soll es noch einen vierten Betroffenen mit schlimmeren Erlebnissen geben, der allerdings nicht an die Öffentlichkeit gehen will.

Laufende Ermittlungen

Bereits im September hatte der Vatikan zwei ehemalige Lehrer des Jugendseminares verklagt. Die Ermittlungen waren unter anderem nach einem Bericht derselben Fernsehsendung eingeleitet worden, in der sich nun die ehemaligen Messdiener geäußert haben. Es handelte sich um die ersten aufgedeckten Fälle von sexuellem Fehlverhalten im Vatikan. Aus Rom hieß es nun, man wolle auf die Aussagen eingehen. Die zuständigen Strafverfolgungsbehörden würden ein neues Verfahren eröffnen und wenn nötig Anklage erheben.

Das "Preseminario San Pio X" wurde 1956 gegründet und hat seinen Sitz unweit des Vatikangästehauses Santa Marta. Es nimmt Mittelschüler im Alter zwischen elf und 16 Jahren auf, die am Beruf des Priesters interessiert sind. Laut eigenen Angaben wurden mehr als 80 Besucher der Einrichtung später Priester oder Ordensleute. Eine Besonderheit ist, dass die Schüler als Messdiener im Petersdom eingesetzt werden. (cph)