Großteil niederländischer Katholiken für aktive Sterbehilfe
Neue Studie des Statistischen Amtes der Niederlande

Großteil niederländischer Katholiken für aktive Sterbehilfe

Die Mehrheit der Christen in den Niederlanden hat sich in einer Umfrage für aktive Sterbehilfe ausgesprochen; besonders groß war die Zustimmung unter Katholiken. Die Umfrage lieferte noch weitere bemerkenswerte Ergebnisse.

Den Haag - 19.11.2019

Die Mehrheit der niederländischen Christen befürwortet einer Umfrage zufolge aktive Sterbehilfe unter bestimmten Umständen. Rund 91 Prozent der Katholiken stimmten dem zu, so eine am Dienstag in Den Haag veröffentlichten Studie des Statistischen Amtes der Niederlande. Unter den Protestanten waren es 78 Prozent, während sich 43 Prozent der befragten Muslime dafür aussprachen. Ein Großteil der Niederländer unterstützt laut Medienberichten zudem eine aktive Sterbehilfe für körperlich gesunde Menschen, die nicht mehr leben wollen. Unter den Befürwortern sprachen sich jedoch mehr als 30 Prozent für eine Altersgrenze aus: Nur ältere Menschen sollen demnach aktive Sterbehilfe erhalten können.

Wie weiter aus der Umfrage hervorgeht, befürworten drei Viertel der Niederländer aktive Sterbehilfe bei unheilbar kranken Kindern. Minderjährige ab zwölf Jahren können bereits bei unerträglichem Leid aktive Sterbehilfe in Anspruch nehmen, wenn sie darum bitten und die Eltern ihre Zustimmung geben. Letzteres ist ab dem 16. Lebensjahr eines Patienten nicht mehr erforderlich. Aktive Sterbehilfe ist in den Niederlanden seit 2001 unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Von Januar bis September 2018 war die Zahl der Sterbehilfefälle erstmals im Vergleich zum Vorjahr gesunken: um acht Prozent auf 4.575 Fälle. Aktive Sterbehilfe für körperlich gesunde Personen ist derzeit in den Niederlanden gesetzlich nicht erlaubt. (KNA)