Mann war für die Schließung der Kirche zuständig

Kirchenbrand in Nantes: Festgenommener ist wieder frei

Aktualisiert am 20.07.2020  –  Lesedauer: 

Nantes ‐ Er hatte mit dem Brand wohl nichts zu tun. Die Polizei hat einen Mann wieder frei gelassen, den sie erst am Samstag in Gewahrsam genommen hat. Er hatte Verbindungen zur Kathedrale von Nantes.

  • Teilen:

Ein 39-jähriger Mann, den die französische Polizei am Samstag im Zusammenhang mit dem Brand der Kathedrale von Nantes festgenommen hatte, ist wieder frei. Der Mann wurde am Sonntagabend entlassen, berichten mehrere Medien mit Bezug auf Staatsanwalt Pierre Sennès. Demnach konnten die Behörden keine Verbindung des Mannes mit dem Feuer feststellen. Gegen ihn wird nicht weiter vorgegangen.

Der 39-Jährige war am Samstag in Gewahrsam genommen worden. Er arbeitet ehrenamtlich für das Bistum und war am Abend vor dem Brand dafür zuständig, die Kirche abzuschließen. Die Ermittler wollten mit ihm über Unstimmigkeiten in seinem Tagesablauf sprechen. Diese haben sich jetzt aufgelöst, hieß es.

Großbrand am Samstag

In der Kathedrale im westfranzösischen Nates hat es am Samstag einen Großbrand gegeben, bei dem die große Orgel vollkommen zerstört wurde. Da das Feuer an drei unterschiedlichen Stellen ausgebrochen ist, wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Die Kathedrale ist den Aposteln Peter und Paul geweiht. Ihr Bau zog sich über mehrere Jahrhunderte hin und wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts vollendet. Sie ist - ungewöhnlich für französische Kathedralen - im spätgotischen Flamboyant-Stil gehalten. Bereits 1972 vernichtete ein Brand den hölzernen Dachstuhl, die Restaurierung wurde erst 1985 fertiggestellt. Dabei wurden auch die letzten Schäden aus der Bombardierung im Zweiten Weltkrieg repariert. (cph)