Vatikanbibliothek
Modernisierte Seite soll mehr Informationen bieten

Neue Internetseite für Apostolische Bibliothek des Vatikan

Papst Benedikt XVI. hatte die Apostolische Bibliothek im Vatikan einst als "historisches Gedächtnis der Kirche" bezeichnet. Ab sofort hat die bekannte Einrichtung eine neu gestaltete Internetseite.

Vatikanstadt - 23.07.2020

Die Apostolische Bibliothek des Vatikan hat eine neue Internetseite. Unter vaticanlibrary.va könnten Internetnutzer sich ab sofort besser und intuitiver über die Bibliothek und ihre Sammlungen informieren, sagte der Präfekt der bekannten Einrichtung, Monsignore Cesare Pasini, dem italienischsprachigen Angebot von "Vatican News". Man habe die Webseite mit dem Relaunch frischer und agiler gemacht und damit auch der Entwicklung des Nutzungsverhaltens und dem technischen Fortschritt Rechnung getragen.

"Wir möchten unseren Besuchern mit einem modernen und aktuellen Tool zur Verfügung stehen, das den Nutzern sofort das bietet, wonach sie suchen – oder vielleicht sogar etwas mehr", so Pasini. Die neue Seite solle die Bibliothek und ihr Angebot noch bekannter machen und einen Service anbieten, "der die Grenzen der Welt erweitern möchte".

Die neue Internetseite ist in Italienisch und Englisch verfügbar und bietet unter anderem Informationen zu den Katalogen der Bibliothek, ihrer Geschichte und ihren historischen Sammlungen. Die auf Papst Nikolaus V. (1447-1455) zurückgehende Bibliothek besitzt rund 80.000 alte Handschriften, mehr als 8.000 Inkunabeln, also vor dem Jahr 1500 mit beweglichen Lettern gedruckte Bücher, und 1,6 Millionen Bücher aus späteren Jahrhunderten. Papst Benedikt XVI. (2005-2013) hatte die Bibliothek in einer Botschaft zu ihrer Wiedereröffnung nach dreijährigen Renovierungsarbeiten im Sommer 2010 als "historisches Gedächtnis der Kirche" bezeichnet. (stz)