Bernhard Bürgler SJ
Bild: © SJ-Bild
Bernhard Bürgler leitete bislang die österreichische Ordensprovinz

Leiter für neue zentraleuropäische Jesuitenprovinz ernannt

Bei den Jesuiten stehen große Veränderungen bevor: Kommendes Jahr werden mehrere Ordensprovinzen, unter anderem die deutsche, zu einer zentraleuropäischen Provinz zusammengelegt. Nun ist bekannt, wer sie leiten wird.

München - 31.07.2020

Der Österreicher Bernhard Bürgler (60) wird erster Provinzial der neuen Zentraleuropäischen Provinz des Jesuitenordens. Wie der Orden mitteilte, hat ihn der Generalobere der Jesuiten, Arturo Sosa, an diesem Freitag dazu ernannt. Demnach werde Bürgler sein Amt am 27. April 2021 mit der Gründung der neuen Provinz antreten. Diese wird die bisherigen Ordensprovinzen Österreich, Deutschland (mit Schweden), Litauen-Lettland und der Schweiz ersetzen.

Bürgler stammt aus Osttirol und leitet sein 2014 die österreichische Jesuitenprovinz. Laut seinem Orden ist er Experte für Spiritualität und Psychoanalyse. Er war maßgeblich an den Vorbereitungen zum Zusammenschluss der mitteleuropäischen Provinzen beteiligt, den er laut eigenen Aussagen vor allem als Chance sieht. "Unser Charisma als Jesuiten ist, dass wir in größeren Zusammenhängen denken und gemeinsam handeln." Nationale Unterschiede würden daher im Laufe der Zeit an Bedeutung verlieren, was sich positiv auf den Einsatz der Jesuiten für Glaube und Gerechtigkeit, den Dialog mit unterschiedlichen Kulturen sowie die der Suche nach Versöhnung auswirken werde.

Sosa: Sendung der Jesuiten größer als Grenzen

Die Beratungen über eine Zusammenlegung der mitteleuropäischen Provinzen zu einer Ordensprovinz liefen schon seit mehreren Jahren. In seinem Ernennungsschreiben betonte Jesuitengeneral Sosa, dass die neue zentraleuropäische Provinz die "apostolische Planung" erleichtere. "Die Sendung der Gesellschaft Jesu ist seit ihrer Gründung universal und größer als die Grenzen von Ländern oder Sprachen." Die Ordensstrukturen seien nur dazu da, diese Sendung zu ermöglichen. Dem zukünftigen Provinzial wünschte der Generalobere Energie und Tatkraft sowie Gottvertrauen und Gelassenheit.

Weltweit ist der Jesuitenorden mit über 15.000 Mitgliedern der größte Männerorden in der Kirche. Die Deutsche Provinz der Jesuiten umfasst Deutschland und Schweden. Zu ihr gehören derzeit etwa 310 Ordensmänner in 26 Kommunitäten. Zuletzt war ihr Provinzial, Johannes Siebner, an den Folgen eines Gehirntumors verstorben. Bereits seit März leitet Jan Roser als Vizeprovinzial übergangsweise die deutsche Ordensprovinz. (mal)