Benediktinerabtei Tholey im Saarland.
Gesundheitsamt schließt Komplex nach Corona-Fall

Benediktinerabtei Tholey steht unter Quarantäne

Die Benediktinerabtei Tholey ist das älteste Kloster Deutschlands und wurde kürzlich nach jahrelanger Renovierung neu eröffnet: Jetzt sorgt die Corona-Pandemie für eine Schließung von Abtei und Kirche.

Tholey - 30.11.2020

Die Benediktinerabtei Tholey steht nach einer Corona-Infektion eines Mitglieds unter Quarantäne. Das örtliche Gesundheitsamt schloss Abtei und Kirche bis zum 10. Dezember für Besucher. Ab dem 11. Dezember sollten öffentliche Gottesdienste und Einzelgebete in der Kirche wieder möglich sein, teilte die Abtei am Wochenende mit. Der erkrankte Mönch zeige leichte Erkältungssymptome.

Die Abtei war in den vergangenen Jahren renoviert worden und öffnete im September mit neuen Chorfenstern des Künstlers Gerhard Richter. Besucherzentrum und Klostergarten mussten bereits Anfang November wegen der aktuellen Corona-Auflagen für Besucher schließen.

Die Benediktinerabtei Tholey wurde erstmals 634 nach Christus urkundlich erwähnt. Sie ist damit das älteste Kloster Deutschlands. Aktuell leben dort zwölf Mönche zwischen 24 und 75 Jahren aus fünf Nationen. 2008 stand das Kloster aufgrund wirtschaftlicher und personeller Probleme kurz vor dem Aus. Seitdem erlebt die Abtei einen Aufschwung. Die Klosteranlage wurde umfassend saniert, die gotische Abteikirche komplett renoviert. (KNA)