Nach Berichten über Skandalvideo: Papst nimmt Rücktritt von Bischof an
Film soll Oberhirten aus Brasilien nackt und in unziemlicher Haltung zeigen

Nach Berichten über Skandalvideo: Papst nimmt Rücktritt von Bischof an

Medienberichten zufolge wurden am Wochenende Videoaufnahmen verbreitet, die Bischof Tome Ferreira da Silva angeblich nackt und in unziemlicher Haltung zeigen. Nun nahm Papst Franziskus seinen Rücktritt an. Ermittelt wurde gegen ihn schon früher.

Vatikanstadt - 18.08.2021

Nachdem ein Bischof aus Brasilien wegen eines Videos in Sozialen Netzwerken ins Gerede gekommen war, hat der Papst nun dessen Rücktritt angenommen. Wie der Vatikan am Mittwoch mitteilte, handelt es sich um Tome Ferreira da Silva (60), Bischof von Sao Jose do Rio Preto im Bundesstaat Sao Paulo. Zum Übergangsverwalter des Bistums bestimmte Franziskus den Erzbischof von Ribeira Preto, Moacir Silva (67).

Brasilianischen Medienberichten zufolge waren am Wochenende Videoaufnahmen verbreitet worden, die den Bischof angeblich nackt und in unziemlicher Haltung zeigen; auf der anderen Seite des Bildschirms sei eine weitere Person zu sehen. Von den Aufnahmen zirkulieren laut dem brasilianischen Portal DLNews (Mittwoch) zwei Fassungen.

Bereits 2018 hatte der Sender Globo berichtet, der Vatikan ermittele gegen da Silva wegen Versäumnissen im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs durch Priester seiner Diözese. Er selbst soll damals zudem mit einem jungen Mann anzügliche Chat-Nachrichten ausgetauscht haben. (KNA)