Novell verzichtet auf Ruhestandsbezüge

Nun offiziell: Ex-Bischof will Erotik-Schriftstellerin heiraten

Aktualisiert am 14.10.2021  –  Lesedauer: 

Madrid ‐ Er hatte dem Papst aus "strikt persönlichen Gründen" seinen Rücktritt angeboten: Jetzt ist klar, dass der ehemalige Bischof Xavier Novell diesen Schritt aufgrund seiner Beziehung zu einer Frau gegangen ist. Das Paar wird nun heiraten.

  • Teilen:

Der emeritierte Bischof Xavier Novell will seine aktuelle Partnerin heiraten, wegen der er dem Papst seinen Rücktritt angeboten hatte. Das Paar bestellte vor einer Woche das Aufgebot beim Standesamt der katalanischen Kleinstadt Súria, wie örtliche Medien am Mittwoch berichteten. In der Behörde wurde die Anmeldung zur Eheschließung unter Angabe der Namen von Novell und seiner Partnerin durch einen Aushang öffentlich gemacht. Entsprechend der spanischen Gesetze beginnt damit ein Zeitraum von 15 Tagen, in dem rechtliche Einwände gegen die standesamtliche Trauung vorgebracht werden können. Einen Termin für die Eheschließung enthält das von einem Richter unterschriebene Dokument nicht.

Durch die Veröffentlichung des Aufgebots werden erstmals die Medienberichte über die Beziehung Novells zu einer Psychologin und Autorin von erotischen Romanen bestätigt. Bislang hatten der emeritierte Bischof von Solsona oder die Diözese keine offizielle Erklärung zu den konkreten Gründen für Novells Rücktritt abgegeben. Es hieß lediglich, der Schritt sei aus "strikt persönlichen Gründen" erfolgt. Im August hatte Papst Franziskus dem Gesuch des Oberhirten stattgegeben und ihn emeritiert. Seitdem berichteten Medien über Novells Beziehung zu seiner Partnerin, die aus einer geschiedenen Ehe drei Kinder hat. Im September hatte ihr Ex-Mann den Vorwurf erhoben, Novell habe den kirchlichen Ehenichtigkeitsprozess seiner Partnerin, mit der er schon damals in einer Beziehung war, beeinflusst. Ob Novell eine Entlassung aus dem Klerikerstand anstrebt, um auch kirchlich die Ehe schließen zu können, ist nicht bekannt.

Vor einer Woche wurde berichtet, dass Novell auf die Zahlung eines Ruhestandsgehalts verzichtet habe. Als Bischof verdiente er demnach 1.200 Euro monatlich, kürzte seine Bezüge ab 2012 jedoch um ein Viertel auf 900 Euro, um dadurch die Arbeit der Caritas zu unterstützen. Novell befinde sich aktuell weiterhin auf Arbeitssuche bei landwirtschaftlichen Firmen, da er einen Abschluss als Agrarökonom besitzt. Mit der Kirche scheint er nicht gebrochen zu haben: In der vergangenen Woche soll er mit seiner Partnerin bei einer Messfeier im berühmten Kloster Montserrat in der Nähe von Barcelona gesehen worden sein. (rom)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.