Rote Grablichter stehen im Herbstlaub
Wegen der anhaltenden Corona-Infektionsgefahr

Vatikan erweitert erneut Allerseelen-Ablass auf ganzen Monat November

Üblicherweise können Ablässe durch Friedhofsbesuche zwischen dem 1. und 8. November sowie durch einen Kirchenbesuch am Allerseelentag erworben werden. In diesem Jahr weitet der Vatikan das Ganze erneut deutlich aus.

Vatikanstadt - 28.10.2021

Angesichts der anhaltenden Corona-Infektionsgefahr hat der Vatikan wie 2020 den sogenannten Allerseelen-Ablass auf den gesamten Monat November ausgeweitet. Die Verlängerung des entsprechenden Dekrets aus dem vergangenen Jahr veröffentlichte der Vatikan am Donnerstag. Hintergrund ist, dass Ansammlungen auf Friedhöfen und in Kirchen vermieden werden sollen.

Im vergangenen Jahr wurde mit dem Dekret die Möglichkeit eines Ablasses auch jenen Katholiken eingeräumt, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen oder wegen Ausgangsbeschränkungen nicht das Haus verlassen können. Auch großzügigere Regelungen für das zum Ablass notwendige Bußsakrament der Beichte hatte der Vatikan Pandemie-bedingt eingeführt.

Üblicherweise können Ablässe durch Friedhofsbesuche zwischen dem 1. und 8. November sowie durch einen Kirchenbesuch am Allerseelentag erworben werden. Der Ablass, verstanden als Erlass von Strafen im Jenseits, soll Verstorbenen zugutekommen. (KNA)