"Lassen auch Sie sich bitte impfen!"

Bischof Bätzing geboostert – wirbt für dritte Corona-Impfung

Aktualisiert am 26.11.2021  –  Lesedauer: 

Bonn ‐ Er sei überzeugt, dass das Impfen durch die Krise helfe, Intensivstationen entlaste und Leben rette: Bischof Georg Bätzing hat sich zum dritten Mal gegen Corona impfen lassen und ruft dazu auf, es ihm gleich zu tun.

  • Teilen:

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Bischof Georg Bätzing (60), hat sich zum dritten Mal gegen das Coronavirus impfen lassen und wirbt für die sogenannte Booster-Impfung. Er sei überzeugt, dass das Impfen durch die Krise helfe, Intensivstationen entlaste und Leben rette, twitterte Bätzing am Freitag. "Lassen auch Sie sich bitte impfen!", so der Limburger Bischof.

Bereits in den vergangenen Tagen hatten mehrere deutsche Bischöfe für die Corona-Impfung geworben. "Wir alle können unseren Beitrag dazu leisten, die vierte Welle zu brechen", erklärte der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck. "Helfen Sie bitte mit, die Impfquote in unserem Land deutlich zu verbessern." Auch der Münsteraner Bischof Felix Genn rief zum Impfen auf. Impfen sei nicht mehr nur eine Privatsache, sondern zugleich ein Akt der Solidarität mit den Schwächsten in der Gesellschaft, so Genn. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf schrieb auf Facebook: "Die Zahlen sind erschütternd." Daher werbe er "nochmals eindringlich für die Impfung". Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann betonte, dass die Corona-Impfung eine "Verpflichtung aus Gerechtigkeit und Nächstenliebe" sei.

Am Montag hatte der Ständige Rat der DBK "mit Nachdruck" zur Corona-Impfung aufgerufen. Daneben mehren sich kirchliche Stimmen, die für eine Impfpflicht in Deutschland plädieren. So hält etwa der Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers eine Pflicht, sich gegen Corona impfen zu lassen, für ethisch vertretbar. Auch das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) sprach sich zuletzt für eine Impfpflicht aus. (tmg)