Bistum Aachen will mit Projekt rund um das Thema Ehe informieren

Chatbot "Valentin" berät bei Fragen zur kirchlichen Hochzeit

Aktualisiert am 11.02.2022  –  Lesedauer: 
Ein Brautpaar während des Traugottesdienstes.
Bild: © lulu/Fotolia.com

Aachen ‐ Muss ich gefirmt sein, um kirchlich heiraten zu können? Und wie läuft eine Eheschließung ab? Fragen wie diese können nun auch Chatbot Valentin gestellt werden. Mit seinem neuen "Mitarbeiter" möchte das Bistum Aachen über die Ehe informieren.

  • Teilen:

Neue Wege bei der Beratung von Brautpaaren beschreitet das Bistum Aachen: Künftig können Hochzeitsanwärter ihre Fragen einem virtuellen Assistenten stellen. "Valentin" beantworte viele dieser Fragen ganz automatisch, teilte das Bistum Aachen am Freitag mit. Der sogenannte Chatbot, der sich mithilfe künstlicher Intelligenz unterhält, befindet sich auf einer neuen diözesanen Online-Plattform rund um das Thema Hochzeit.

"Mit unserem Chatbot schaffen wir die Möglichkeit, dass sich interessierte Paare ganz einfach und schnell informieren können. Natürlich vermittelt Valentin auch an richtige Ansprechpartner wie etwa Pfarrer oder hilft bei der Terminfindung", sagte der Leiter der Innovationsplattform des Bistums Aachen, Christoph Lohschelder.

Konkrete Fragen an "Valentin"

Mit dem Fachbereich Familienarbeit im Bistum hat die Innovationsplattform den Chatbot auf den Weg gebracht. "Viele Paare wollen vor Gott den Bund fürs Leben schließen. Mit unserer Broschüre und der neuen Website samt Chatbot wollen wir zeigen, welche Bedeutung das Sakrament der Ehe auch in der heutigen Zeit haben kann", erklärte Diana Emmelheinz vom Fachbereich Familienarbeit im Bistum Aachen.

Die 60-seitige Broschüre enthält etwa eine Checkliste für die Vorbereitungen sowie Vorschläge für Fürbitten und Lieder. An "Valentin" lassen sich ganz konkrete Fragen richten: wie etwa die Voraussetzungen für eine kirchliche Ehe aussehen und was die kirchenrechtlichen Bestimmungen sind. (rom/epd/KNA)